Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Fünf eindeutige Signale, warum wir auf eine Rezession zusteuern

Eine Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China hätte weitreichende Folgen für die Weltwirtschaft und könnte schlimmstenfalls in die nächste Rezession führen. Institutionelle Investoren sollten gewarnt sein.

teaser.jpg
Diese Indikatoren deuten auf eine bevorstehende Rezession hin – einfach weiterklicken!
© Romolo Tavani / stock.adobe.com

Mit der Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, ab 1. September 2019 weitere China-Importe im Wert von 300 Milliarden US-Dollar mit zehn Prozent Zoll zu belegen, setzten die weltweiten Börsen erneut zu einer Talfahrt an, schreibt Investmentanalyst Christof Welzel in seinem aktuellen Beitrag für das Anlegerportal "The Motley Fool". Tump möchte damit mehr Produktion in die USA zurückzuholen. Viele große Unternehmen seien allerdings der Meinung, dass dies Jahre dauern würde und darüber hinaus die Arbeitskräfte fehlen. Daher würde die Produktion nicht in die USA, sondern in asiatische Niedriglohnregionen verlegt werden.

China spielt unterdessen auf Zeit und wird sich nicht auf ein strenges Abkommen einlassen. In den USA hingegen kann sich der politische Kurs alle vier Jahre komplett ändern. Zölle wirken wie Steuern und führen in Summe weltweit zu einem verminderten Handel. Zwar trifft dies derzeit hauptsächlich China und Europa, aber auch die USA können sich auf Dauer den negativen Folgen nicht entziehen.

In unserer Fotostrecke oben nennt Welzel fünf Gründe, warum das Wirtschaftswachstum bereits rückläufig ist und die nächste Rezession bevorstehen könnte. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen