Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

FTX-Gläubigerliste liest sich wie das Who is Who der Finanzindustrie

Die “Gläubigermatrix” der Krypto-Pleitebörse FTX liest sich wie ein Who’s Who der Wall Street: Von Goldman Sachs über J.P. Morgan und Wells Fargo bis zur Deutschen Bank stehen zahlreiche Top-Adressen in den Akten des Konkursgerichts. Doch sind auch alle eingetragenen Adressen geschädigt?

280708911
© Ralf Geithe / stock.adobe.com

Ein am Mittwoch eingereichtes 116-seitiges Dokument listet die FTX-Gläubiger detailliert auf. Es enthält Tausende von Einträgen, wie Bloomberg eruierte, darunter prominente Finanzgrößen aus der ganzen Welt, die alle in irgendeiner Weise mit dem der Plattform des einstigen Krypto-Stars Sam Bankman-Fried verbunden sind.

Die Namen von Einzelpersonen auf der Liste sind geschwärzt. Sie gibt auch keinen Aufschluss über Art und Umfang etwaiger Schulden. Ein Eintrag in der Liste bedeutet nicht, dass das genannte Institut in Bezug auf FTX in hohem Maße engagiert ist.

Listeneintrag ist aber nicht gleichbedeutend mit einer Gläubigerbeziehung
Die Liste “ist zu Servicezwecken sehr weit gefasst und umfasst Parteien, die aus einer Vielzahl von Gründen in den Büchern und Aufzeichnungen des Schuldners auftauchen können”, schrieben die Anwälte von FTX in einer Erklärung, die am Donnerstag beim Konkursgericht eingereicht wurde.

“Goldman Sachs hat keine Forderung gegen die Schuldner angemeldet”, erklärte ein Sprecher der Bank gegenüber Bloomberg. “Diese Art von Gläubigermatrix wird von den Schuldnern zu dem Zweck erstellt, interessierte Parteien in einem Insolvenzverfahren zu informieren und ist nicht notwendigerweise ein Beleg für eine Gläubigerbeziehung.”

Ein Vertreter der Deutschen Bank sagte ebenfalls, das Institut habe keine Kreditengagements gegenüber FTX. Sprecher von J.P. Morgan und Wells Fargo wollten sich nicht zum Thema äußern. Neben den Banken gehören zu den genannten möglichen Gläubigern auch US-Regierungsstellen, nationale und internationale Wertpapieraufsichtsbehörden, andere große Kryptofirmen, Medien, große Tech-Unternehmen und eine Reihe von Anwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfern. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren