Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Fisch AM steigert Assets im 1. Halbjahr auf knapp 12 Milliarden Euro

Fisch Asset Management, Spezialist für Wandelanleihen-, Unternehmensanleihen- und Absolute-Return-Lösungen mit Sitz in Zürich, verwaltet per 30. Juni Vermögen in Höhe von 12,9 Milliarden Franken. Seit Jahresbeginn betrugen die Netto-Neugeldzuflüsse 800 Millionen Franken.

sturzenegger_jrg_fisch_am_querfoto2016.jpg
Fisch-CEO Juerg Sturzenegger
© Fisch AM

In einem für die Finanzmärkte ausgesprochen volatilen, aber schlussendlich erfolgreichen Jahr 2020 legten die Absolute-Return-Strategien mit vergleichsweise niedrigen Drawdowns den Grundstein für weitere Zuflüsse. Hier verbindet Fisch die Kompetenz in den Anlageklassen Wandelanleihen und High Yield mit stabilisierenden Portfoliobausteinen. Entsprechend zogen die Strategien im ersten Halbjahr sehr erfolgreich Neugelder an.

Wandel- und Unternehmensanleihenstrategien erzielten ebenfalls hohe Zuflüsse
Innerhalb letzterer profitierten insbesondere die Developed-Markets-Strategien (High Yield und Global Corporates), während die Emerging-Markets-Strategien stabil waren. Die Steigerung der Assets under Management verteilte sich damit erfreulich breit über die verschiedenen Anlageklassen. „Mit diesem Halbjahresergebnis liegen wir auf Kurs. Wir sind davon überzeugt, angesichts der Marktsituation auch in der zweiten Jahreshälfte ein adäquates Wachstum zu generieren, da beim Investieren weiterhin Stabilität und aktives Management gefragt sein werden“, sagt CEO Juerg Sturzenegger.

Erweiterung der Produktpalette um zwei neue Fonds
Im ersten Halbjahr lancierte Fisch zwei Fonds, die primär in Wertpapiere mit Investment-Grade-Rating investieren. Seit Ende Januar rundet der FISCH Convertible Global IG Fund das Angebot der Wandelanleihenstrategien ab und seit Ende April ergänzt der FISCH Bond Global IG Corporates Fund die Produkte im Unternehmensanleihen-Universum. Sturzenegger erklärt dazu: „Die beiden Fonds ermöglichen es Anlegern, noch zielgenauer in die jeweils gewünschte Anlageklasse zu investieren. Mit fünf Wandelanleihen- und sechs Corporate-Bond-Fonds steht Investoren nun ein noch breiteres Spektrum zur Verfügung, um auf die Expertise von Fisch zurückzugreifen. Wir werden auch künftig mit innovativen Lösungen weiter auf die Bedürfnisse der Investoren eingehen.“

ESG weiter im Fokus
Zur weiteren Stärkung des verantwortungsvollen Investmentansatzes von Fisch initiierten der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung im vergangenen Jahr ein unternehmensweites Projekt. Das Ziel ist die Weiterentwicklung des vor mehr als zehn Jahren mit dem FISCH Convertible Global Sustainable Fund eingeführten ESG-Ansatzes. Die Schwerpunkte liegen dabei unter anderem auf der Erweiterung und Vertiefung des ESG-Integrationsansatzes und der Identifizierung von Möglichkeiten für ein wirkungsvolleres Engagement bei bestimmten Emittenten und Themen. Auch bei der Überprüfung der Mindestausschlusspolitik, um potentiell zusätzliche kontroverse oder risikoreiche Aktivitäten einzubeziehen, sowie bei der Verbesserung der Datenmanagementprozesse zur Unterstützung der Überwachung von Nachhaltigkeitsrisiken in allen Portfolios will Fisch über das regulatorisch Notwendige hinausgehen.

Überwachung von Nachhaltigkeitsrisiken intensiviert
Sturzenegger meint: „Die Weiterentwicklung unseres ESG-Ansatzes wird derzeit in allen Teilbereichen der Firma mit hoher Priorität vorangetrieben. Dadurch können wir die Nachhaltigkeit unserer Anlagelösungen weiter verfeinern und optimieren sowie maßgeschneiderte Lösungen nach den spezifischen Anforderungen unserer institutionellen Kunden anbieten.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren