Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Fidelity steigt mit neuem Team in den Markt für "Private Credit" ein

Fidelity International unterstreicht seine Absicht, seine Kapazitäten bei alternativen Anlagen auszubauen und holt Mitglieder des Private-Credit-Teams von MeDirect an Bord. Gleichzeitig übernimmt die Gesellschaft das Verwaltungsmandat für eine 400 Millionen Euro umfassende europäische CLO-Strategie.

Team-Gedanke
Fidelity International setzt beim Thema Private Credit auf den Team-Gedanken.
© Sergey Nivens / stock.adobe.com

Fidelity International, der weltweit in Ländern außerhalb Nordamerikas aktive Arm des US-Vermögensverwalters, hat die Gründung des neuen Geschäftsbereichs "Private Credit" bekannt gegeben. Dazu holt Fidelity erfahrene Spezialisten von MeDirect, einer digitalen paneuropäischen Bank im Besitz von AnaCap, an Bord. An Fidelity wurde zugleich die Verwaltung des "Grand Harbour CLO 2019-1"-Fonds delegiert, der in europäische besicherte Schuldverschreibungen (Collateralized Loan Obligations, kurz CLOs) investiert. Fidelity wird weiterhin mit MeDirect zusammenarbeiten, um weitere strategische Möglichkeiten auszuloten.

Das Team wird auch bei Fidelity von Michael Curtis geleitet, der nach Stationen bei ICG, 3i und Alpstar Capital über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf den europäischen Private-Credit-Märkten verfügt. Unterstützt wird er durch die Kredit-Portfoliomanagerin Camille McLeod-Salmon und den CLO-Strukturierer Cyrille Javaux. Camille McLeod-Salmen hat über 14 Jahre Erfahrung in der Kreditanlage aus ihrer Tätigkeit für BNP IM und Fortis, für die sie vor ihrem Wechsel zu MeDirect tätig war. Cyrille Javaux bringt 17 Jahre Erfahrung in Strukturierung, Anlage und Handel mit besicherten Darlehen mit, die er nach verschiedenen Stationen bei Großbanken durch seine Tätigkeit für Stormharbour, Hayfin & Cairn Capital gesammelt hat.

Insgesamt mehr als 70 Jahre Erfahrung
Curtis, McLeod-Salmen und Javaux stehen ein Abteilungsleiter sowie ein Team aus sechs Kreditanalysten mit zusammen über 70 Jahren Erfahrung zur Seite. Der Wechsel des Teams zu Fidelity erfolgt im März 2021. Curtis wird die Leitung des Bereichs "Private Credit Strategies" übernehmen. Sein Team wird direkt an Andrew McCaffery (Foto), den globalen Chef-Anlagestrategen (Global Chief Investment Officer) von Fidelity, berichten.

Mit dem Spezialwissen, den Erfolgen und der Erfahrung des Teams will Fidelity sein Geschäft mit alternativen Anlagen voranbringen und dazu eine vollständige Palette von Private-Credit-Strategien entwickeln. "In den letzten zehn Jahren sind die Renditen aus traditionellen Ertragsquellen stark zurückgegangen", erklärt dazu McCaffery. "Manche dieser Produkte werfen inzwischen nur noch Negativrenditen ab." Private Credits können aus seiner Sicht eine attraktive Möglichkeit zur Diversifizierung eines Portfolios sein und zudem langfristig ein höheres Rendite- und Ertragspotenzial bieten. Diese Anlageklasse wachse rapide, und eine Vielzahl von Strategien biete Anlegern ein attraktives, sicheres Renditepotenzial sowie Zugang zu einzigartigen Performance-Treibern.

Meilenstein beim Ausbau der Alternative-Investments-Plattform
"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Michael Curtis und seinem Team von MeDirect", so McCaffery weiter. "Mit ihrer Erfahrung und der bestehenden globalen Research-Plattform von Fidelity werden wir unseren Kunden attraktive Anlagelösungen bieten können." Die Rekrutierung des Teams sei ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen, das in den nächsten Jahren seine Plattform für alternative Investments ausbauen wolle.

"Bei MeDirect haben wir einen diversifizierten Privatkreditbereich aufgebaut, über den wir in eine Vielzahl von Darlehens- und Kreditprodukten investieren können", ergänzt Michael Curtis. Auch Vermögensverwaltung im Bereich strukturierte Finanzierungen sei möglich. "Wir sind begeistert vom erheblichen Potenzial, das wir für den Private-Credit-Markt sehen", so Curtis. Investments in diesen Märkten seien die logische Weiterentwicklung der bestehenden Kapazitäten von Fidelity und würden das erheblich vorhandene Know-how in der Kreditanlage ergänzen. Die globale Anlageplattform von Fidelity verbunden mit der jahrelangen Erfahrung des MeDirect-Teams werde dafür sorgen, dass man bestens aufgestellt sei, um das enorme Wachstumspotenzial in einer Vielzahl von Strategien zu nutzen.

MeDirect wird sich auf das Retail-Geschäft konzentrieren
Arnaud Denis, Chief Executive Officer der MeDirect Group sieht in dem Deal eine bedeutende Zäsur für sein Unternehmen, das sich künftig wieder auf das Retail-Geschäft konzentrieren werde. "Wir freuen uns, dass wir dank der Zusammenarbeit mit Fidelity eine hervorragende neue Heimat für die Mitglieder unseres Kreditteams gefunden haben, die dorthin wechseln", so der MeDirect-CEO. (hh)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren