Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

ETF-Investoren zeigen vor MSCI-China-Entscheid Nerven

Der Index-Großmacht MSCI entscheidet, ob China in den MSCI Emerging Market-Index aufgenommen werden soll. Damit steht und fällt der Kaufzwang durch institutionelle Investoren, die in der Region ihre vorgegebenen Gewichtungen beibehalten müssen.

asien_kurse.jpg
Leichte Verunsicherung macht sich in Chinas ETF-Markt angesichts der anstehenden MSCI-Entscheidung breit. Investoren hedgen offenbar die Möglichkeit eines abschlägigen Beschlusses ab.

Daten von Trackinsight, einer Plattform zum Vergleich und zur Auswahl von ETFs, zeigen die Unsicherheit der Investoren bezüglich dem Ausgang der mit Spannung erwarteten MSCI-Entscheidung. Der Indexanbieter wird morgen bekanntgeben, ob chinesische A-Aktien in den Emerging Markets Index aufgenommen werden. 


Sowohl Perfomance als Geldflüsse zeigen bei Chinas ETF-Markt laut Trackinsight-Daten kurz vor dem MSCI-Entscheid gegen den Trend gen Süden. Quelle: Trackinsight,


Jene ETFs, welche chinesische Aktienindizes abbilden, erlitten einen Kapitalabfluss von € 14,5 Millionen am vergangenen Freitag. Dies stellt eine Kehrtwende dar, haben diese ETFs seit Beginn dieses Monats doch konstante Kapitazuflüsse verzeichnet. "Das legt nahe, dass Investoren unsicher sind bezüglich dem Ausgang der morgigen Entscheidung. Sollte sich MSCI für eine Aufnahme entscheiden, würde das zu einem sofortigen Anstieg an Investitionen führen", so die Interpretation von Trackinsight. (hw)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen