Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Erste AM: Zehn Thesen für die Märkte 2020

2019 war in vielerlei Hinsicht eine exzellente Saison für Investoren. Erste Asset Management zeigt auf, mit welchen Themen sich die Marktteilnehmer im neuen Jahr voraussichtlich auseinandersetzen müssen.

5.jpg
5. Das um den Wirtschaftszyklus bereinigte Wirtschaftswachstum und das neutrale Zinsniveau bleiben niedrig
Das anhaltend niedrige Investitionswachstum ist einer der wichtigsten Gründe für das niedrige Produktivitätswachstum und das im Überfluss vorhandene Kapital. Darüber hinaus wächst die arbeitsfähige Bevölkerung (zwischen 15 und 64 Jahren) im OECD-Raum nicht mehr. Das bedeutet sowohl ein niedriges Potenzialwachstum des Bruttoinlandsproduktes als auch ein niedriges neutrales Zinsniveau (Niveau, das weder restriktiv noch unterstützend auf das Wirtschaftswachstum wirkt). Ein möglicher Ausweg wären massive Investitionen im privaten und öffentlichen Sektor zur Eindämmung des Klimawandels. Im Unterschied zum gefallenden strukturellen Wachstum der entwickelten Volkwirtschaften verzeichnen die Schwellenländer gute Wachstumsraten. Aber auch hier zeichnet sich eine Verlangsamung ab. Das chinesische Wirtschaftswachstum schwächt sich im Trend ab und Indien hat den Status als die am schnellsten wachsende große Volkswirtschaft im abgelaufenen Jahr verloren.
© andranik123 / stock.adobe.com

Die Hauptherausforderungen für das Anlagejahr 2020 sind der US-Wahlkampf, der Brexit und der Handelsstreit zwischen China und den Vereinigten Staaten. Ist die Furcht vor geopolitischen Eskalation übertrieben? Gerhard Winzer, Chefvolkswirt bei der Erste Asset Management, liefert zehn Thesen für die Entwicklung der Finanzmärkte im Jahr 2020 – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren