Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Erneuerbare Energien: Diese drei Trends sollten Institutionelle kennen

re:cap global investors nennt jene drei Entwicklungen, die Großanleger bei Erneuerbare-Energien-Investments berücksichtigen sollten.

10.jpg
Klimawandel: Portfoliostrategien müssen angepasst werden
Der Klimawandel sei laut Seibel keine theoretische Bedrohung mehr. Extreme Wetterlagen häufen sich seiner Einschätzung auch in Europa und werden zur neuen Normalität. Erneuerbare-Energien-Portfolien müssten diese Entwicklung bei der Asset-Allokation berücksichtigen.

In der Auswahl von Windportfolien muss beispielsweise berücksichtigt werden, dass sich durch die zunehmende Erwärmung der Pole und der sich dadurch verringernden Geschwindigkeit in den obersten Luftschichten es zu einer Stabilisierung der Windsituationen – als Windflauten oder Starkwindereignisse – kommen wird. „Deshalb ist Diversifikation wichtiger denn je. Nicht nur über unterschiedliche Standorte, sondern auch über verschiedene Technologiearten hinweg“, so Seibel. Eine Streuung glättet das Risikoprofil des Portfolios, denn Investoren können von den unterschiedlichen und teilweise negativ korrelierenden Standorten sowie verschiedenen Erzeugungsarten profitieren.

So zeigen exemplarische Berechnungen, dass die mittlere Sonneneinstrahlung in Deutschland und die mittleren Windgeschwindigkeiten in Dänemark negativ korrelieren. „Wir haben auf diese Erkenntnis reagiert, indem wir einen dritten Erneuerbare-Energie-Fonds aufgelegt haben, der gezielt in unterschiedliche Technologien investiert“, sagt Seibel, um in eigener Sache anzufügen: „Der ‚RE Infrastructure Opportunities‘ investiert in Wind-, Solar- und Wasserkraftprojekte in ausgewählten OECD-Ländern und wurde speziell für institutionelle Investoren konzipiert. Damit sind wir für die nächsten zehn Jahre bestens aufgestellt.“
 
 
© ps-ixel / stock.adobe.com

Erneuerbare Energien haben sich bei institutionellen Investoren inzwischen als wichtiger Portfolio-Baustein und darüber hinaus auch als wichtiger Wirtschaftszweig etabliert. Sie sind aber weiterhin eine Branche, die vom stetigen Wandel geprägt ist.

Für die kommenden Jahre sieht re:cap global investors-Geschäftsführer Thomas Seibel, drei Trends und Entwicklungen, die den Sektor weltweit prägen werden und Investoren darüber bei Schutz vor Marktverwerfungen bieten können.

Die drei Mega-Trends finden können Sie der Bildergalerie oben entnehmen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren