Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Entdeckt Rene Benko nun den Charme von SPACs für Signa Sports?

Rene Benkos Online-Sportartikelhändler Signa Sports United versucht über ein US-Blankoscheckunternehmen (SPAC; Special Purpose Acquisition Company) an die Börse zu gehen.

burkle_ron_bloomberg_klein_quer.jpg
Ron Burkle (Bild) könnte sich mit seinem SPAC-Vehikel Yucaipa und Rene Benkos Signa Sport zusammentun.
© Bloomberg / Bloomberg News

Rene Benkos Firma würde dabei mit dem Börsenmantel Yucaipa Acquisition Corporation des Milliardärs Ron Burkle zusammengehen vermeldet Bloomberg News, und dabei mit bis zu vier Milliarden US-Dollar bewertet werden, sagten Informanten.

Zwei Milliardäre plus Wiggle-Übernahme wären eine SPAC-taugliche Story
Teil der Transaktion könnte auch eine Übernahme des britischen Rivalen Wiggle sein, sagten dieselben Personen. Bislang wurden keine endgültigen Vereinbarungen getroffen und Signa Sports könnte im Fall eines Scheiterns immer noch andere Optionen verfolgen, hieß es.  Yucaipa ist im August an die New Yorker Börse gegangen und hat dabei laut Bloomberg-Daten 345 Millionen US-Dollar eingesammelt. 

Signa Sports erwog bereits vor drei Jahren einen Börsengang 
Wiggle und sein Eigentümer, die Private-Equity-Firma Bridgepoint, halten sich bedeckt. Signa Sports verkauft Sportprodukte für Tennis, Wandern, Radfahren und andere Disziplinen über Marken wie Fahrrad.de, Bikester, Campz, Addnature, Tennis-Point, Outfitter und Stylefile in 17 Ländern. Die Firma hat eigenen Angaben zufolge vier Millionen aktive Kunden und verzeichnete im vergangenen Jahr einen Bruttowarenwert von mehr als eine Milliarde Euro. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren