Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Deuten Gold- und Silberoptionen auf eine Kurskorrektur hin?

Ad

Gold- und Silberoptionen weisen derzeit ungewöhnlich positive Schiefewerte auf – was oftmals als Vorzeichen für eine bevorstehende Kurskorrektur gewertet werden kann. Starke Zinssenkungen und ein schwächerer Dollar könnten den Ausblick jedoch ändern.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Eine Assetklasse für sich: Asiatische Credits sind im Kommen

Der Markt für US-dollardenominierte asiatische Credits ist in den letzten Jahren stark gewachsen, und sein Anteil am Emerging-Market-Anleihenuniversum hat ebenfalls zugenommen. Bei Emerging-Market-Unternehmensanleihen wird Asien immer wichtiger.

eerdmans_peter_investec_am_klein_quer.jpg
Peter Eerdmans von Investec sagt: "Asiatische Credits sind ein großes und wachsendes Emerging-Market-Segment. Da sie nur schwach mit anderen Assetklassen korrelieren, haben sie ein hohes Diversifikationspotenzial. Wir glauben, dass das Wachstum und die Diversität des Marktes für Länder- und Einzelwertchancen sorgen. Aufgrund seiner Besonderheiten und seines speziellen Risiko-Ertrags-Profils ist aber sehr viel Knowhow nötig, um Alpha zu erzielen und Risiken zu steuern."
© Investec Asset Management

Heute ist die Region mit 37,1 Prozent-Anteil die größte im gängigen J.P. Morgan Corporate EMBI Broad Diversified (CEMBI). In Asien ist das investierbare Universum stark gewachsen, vor allem in den letzten zehn Jahren. Mit etwa 1,2 Billionen US-Dollar Volumen ist der asiatische Credit-Markt heute etwa viermal so groß wie der europäische High-Yield-Markt und etwa genauso groß wie der Gesamtmarkt für Fremdwährungs-Staatsanleihen aus Schwellenländern.

Größe und Vielfalt bei asiatischen Credits ist noch nicht alles
Der asiatische Unternehmensanleihemarkt ist aber nicht nur wegen seiner Größe und Vielfalt interessant. Nach einer sorgfältigen Analyse der Fundamentaldaten, der Bewertungen und der Kursentwicklung asiatischer Credits im Rahmen des „Compelling-Forces“-Konzepts von Invstec Asset Management glauben Peter Eerdmans und seine Kollegen, dass er für aktive Langfristanleger noch mehr bereithält.

Drei weitere Punkte stechen hervor
Die Fundamentaldaten asiatischer Credit-Emittenten sind meist besser als diejenigen ratinggleicher Unternehmen aus den übrigen Emerging Markets und den Industrieländern. Meist sind die asiatischen Unternehmen weniger verschuldet und haben einem Abschwung daher mehr entgegenzusetzen. Eerdmans dazu: "Da die meisten asiatischen Volkswirtschaften recht stabil sind, wachsen die Gewinne asiatischer Unternehmen oft stärker. Die drei Ziele der Emittenten – Wachstumsfinanzierung, Diversifikation der Finanzierungsquellen und Verringerung der Finanzierungskosten – decken sich mit den Interessen der Anleiheninvestoren und haben zu steigenden Emissionsvolumina geführt. Sehr viele Emittenten begeben Quasi-Staatsanleihen, die oft auf staatliche Unterstützung zählen können. Dadurch sind meist die Ausfallquoten vergleichsweise niedrig, die Wiedereinbringungsquoten recht hoch."

Attraktive Bewertungen
Wie bei Emerging-Market-Unternehmen üblich, bieten asiatische Emittenten gemessen am Kreditrisiko meist höhere Renditen als Emittenten aus den Industrieländern. Weil länderspezifische Zweifel die ansonsten guten Unternehmensdaten überlagern, sind die Renditen letztlich zu hoch. Das führt zu attraktiven Bewertungen und einem interessanten Risiko-Ertrags-Profil für Investoren, die die Fundamentaldaten der Unternehmen sorgfältig analysieren wollen und können. Die Spreads asiatischer Unternehmensanleihen seien im regionalen Vergleich meist etwas niedriger. Dies werde allerdings durch die ebenfalls niedrigere Volatilität in den letzten zehn Jahren mehr als ausgeglichen, weiß Eerdmans.

Kursentwicklung: gut für das Alphapotenzial
Die Investorenstruktur und der Entwicklungsstand des asiatischen Credit-Marktes sorgen für ein sehr interessantes Angebots- und Nachfrageprofil. Eerdmans dazu: "Wegen des großen Anteils lokaler Investoren hat sich die Assetklasse grundlegend anders entwickelt als Anleihen aus anderen Emerging-Market-Regionen und bei volatilen Weltmärkten oft Mehrertrag erzielt."

Jede Menge Alpha-Chancen - für die Wissenden
Der asiatische Credit-Markt ist zwar bereits groß, befindet sich aber noch am Anfang seiner Entwicklung. Kompetente Investoren können mit dem richtigen Know-how durch Bewertungsdifferenzen und Marktineffizienzen Alpha erzielen. "Asien ist heute ein wichtiger Teil des Emerging-Market-Anleihenuniversums. Asiatische Credits waren deswegen für Investoren noch nie wichtiger", lautet Peter Eerdmans Résumé. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren