Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Großanleger sucht Immobilien-Manager

Ad

Ein institutioneller Investor sucht einen Manager für ein Immobilien-Mandat mit einem Volumen zwischen 200 und 500 Millionen Euro. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

DZ-Prognose: Notenbanken knicken ein

Lange hatte vor allem die EZB gefordert, die Politik müsste das von der Geldpolitik verschaffte Zeitfenster zur Umsetzung tiefgreifender Reformen nützen. Unter der Führung der US-Notenbank Federal Reserve, dürfte es laut DZ Bank aber noch im Juli zu einem Kniefall der Währungshüter kommen.

powell trump
Fed-Präsident Jerome Powell (nicht nur) hier mit US-Präsident Donald Trump im Nacken ...
© Andrew Harrer / Bloomberg

Derzeit verdichten sich die Hinweise, dass die US-Notenbank bereits Ende Juli die Zinszügel lockern könnte, schreibt DZ Bank-Analyst Christian Reicherter in seiner jüngsten Prognose zum Rentenmarkt in den USA und Europa. "Fed-Chef Powell war bei seiner jüngsten Anhörung vor dem US-Kongress nicht darum bemüht, diesbezügliche Marktspekulationen zu dämpfen. Vor diesem Hintergrund adjustieren wir unseren bisherigen Leitzinsausblick. Zwar besteht angesichts der äußerst niedrigen Arbeitslosenquote und der weitestgehend unauffälligen Inflationsentwicklung kein zwingender Handlungsbedarf, dennoch scheinen sich die Währungshüter zum Handeln genötigt."

Neben den bestehenden Unsicherheiten für den Konjunkturausblick, wie den US-Handelsstreitigkeiten und dem Konflikt mit dem Iran, "dürfte wachsender politischer Druck vonseiten des US-Präsidenten hierbei eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Letztlich werden die Notenbank-Oberen dem Drängen des Marktes und der Politik wohl nachgeben und zur Juli-Sitzung eine Art „Sicherheitsschritt“ vollziehen", so der DZ-Analyst weiter.

Welche Prognosen vor diesem Hintergrund au 12-Monats-Sicht für Europa, deutsche Bunds und die wichtisten Rentenmärkte der Welt bestehen, haben wir in der oben angeführten Bildgalerie zusammengefasst – am besten hier, oder ins oben angeführte Bild klicken. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren