Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Droht in den USA erneut eine Subprime-Krise?

US-Finanzministerin Yellen und Fed-Chef Powell stehen vor einer neuen Baustelle: Der heißgelaufene Immobilienmarkt und die damit einhergehenden Risiken machen ihnen Kopfzerbrechen. Ein nicht-öffentliches Treffen im Rahmen des FSOC (Financial Stability Oversight Council) steht an.

1505808443_yellen_janet_bloomberg.jpg
Janet Yellen: als US-Finanzministerin auch Vorsitzende des Financial Stability Oversight Council - FSOC
© Bloomberg / Bloomberg News

Sinn und Zweck des Treffens unter Leitung von Janet Yellen im Rahmen des Financial Stability Oversight Council (FSOB) ist es herauszufinden, wie man erreichen könnte, dass sich die Hypothekarkredit- und Verbriefungskrise im Immobiliensektor von 2008 nicht wiederholt. 

S&P/Case-Shiller Home Price Index: Seine Entwicklung macht Angst
Betrachtet man den S&P/Case-Shiller Home Price Index, der die Preisentwicklung am US-Immobilienmarkt widerspiegelt und von S&P errechnet wird,  so ist dieser in den letzten Jahren deultich über das Top von 2008 hinaus gestiegen und hat in der letzten Zeit - infolge der geringen Anzahl an zum Verkauf stehenden Häuser - extrem stark zugelegt.

Quelle: Federal Reserve Bank of St. Louis

Wie es heißt, wir man in der FSOC-Sitzung dieses delikate Thema, das in früheren Meetings nur kurz angerissen worden sein soll, erstmals deutlich adressieren. Was bei der Sitzung hinter verschlossenen Türen nach außen dringt, wird jedenfalls genau zu beobachten sein. Denn schließlich ist es ja die Aufgabe dieses Gremiums, Risiken für die Finanzmarktstabilität der USA rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen zur Eindämmung der Gefahren zu diskutieren. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren