Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Drei von vier aktiven deutschen Aktienfonds bleiben hinter Benchmark

Die halbjährliche "S&P Indices Versus Active Funds" (SPIVA) Europe Scorecard – Ergebnisse zum Jahresende 2018 wurde jetzt veröffentlicht. Sie analysiert die Fondsperformance im Vergleich zu den jeweiligen Benchmarks und kommt zu keinem sehr schmeichelhaften Ergebnis.

lupe_ilkercelik.jpg
© ilkercelik / Fotolia

Für den einjährigen Zeitraum bis 31. Dezember 2018 ergeben sich folgende Eckdaten:  Tatsächlich blieben 74 Prozent der aktiv verwalteten deutschen Aktienfonds hinter dem S&P Germany BMI zurück. Über einen drei-, fünf- und zehnjährigen Zeithorizont wurde eine Underperformance-Quote von 77 Prozent, 82 Prozent respektive 82 Prozent verzeichnet.

Aktive Fonds, die in deutsche Aktien investierten
Sie erzielten im Durchschnitt eine vermögensgewichtete Rendite, die 3,9 Prozent (über ein Jahr) beziehungsweise annualisiert 0,1 Prozent (über zehn Jahre) unter dem S&P Germany BMI lag. Die durchschnittliche vermögensgewichtete Rendite gibt die Wertentwicklung eines durchschnittlichen Investors an und mildert den Einfluss kleinerer Fonds.

Ein Großteil der aktiven Fonds in Europa schnitt 2018 schlechter ab als ihre Benchmarks; gleichzeitig kam es gegen Ende des Jahres zu beträchtlichen Verlusten an den globalen und europäischen Aktienmärkten. Der S&P Europe 350 ging zum Jahresende mit einem Minus von 9,90 Prozent in Euro aus dem Handel.

Europäische Aktienfonds
86 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden paneuropäischen Aktienfonds blieben hinter dem S&P Europe 350 zurück. Über einen fünf- und zehnjährigen Zeithorizont waren es 80 Prozent beziehungsweise 87 Prozent.

Anteil der auf Euro lautender Aktienfonds, die ihre Benchmark nicht schlugen

Quelle: 

US-Aktienfonds
83 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden US-Aktienfonds blieben über den einjährigen Zeitraum hinter dem S&P 500 zurück. Über einen fünf- und zehnjährigen Zeithorizont steigt dieser Wert auf 96 Prozent beziehungsweise 98 Prozent.

Globale Aktienfonds
87 % der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden globalen Aktienfonds blieben über den einjährigen Zeitraum hinter dem S&P Global 1200 zurück. Über einen fünf- und zehnjährigen Zeitraum erhöht sich dieser Anteil auf 96 Prozent respektive 98 Prozent. 

Schwellenländerfonds
79 Prozent der aktiv verwalteten und auf Euro lautenden Aktienfonds aus Schwellenländern blieben hinter dem S&P/IFCI zurück. Dieser Wert erhöht sich über einen fünf- und zehnjährigen Zeithorizont auf 97 Prozent beziehungsweise 98 Prozent. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren