Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Jeffrey Gundlach fordert drastische Zinserhöhung

Nach Ansicht von Doubleline-Capital-Chef Jeffrey Gundlach sollte der Zinsschritt durch die US-amerikanische Notenbank viel deutlicher ausfallen als allgemein erwartet - und zwar auf 3,0 Prozent.

Jeffrey Gundlach, Doubleline Capital
Jeffrey Gundlach, Doubleline Capital
© Axel Koester / FONDS professionell

Jeffrey Gundlach ist bekanntlich nie um klare Worte verlegen. Das beweist der Vorstandschef und Gründer der Fondsgesellschaft Doubleline Capital auch im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve am Mittwoch (20 Uhr MESZ). Der prominente Bondinvestor fordert eine drastische Zinsanhebung auf drei Prozent. Damit würde der Zinsschritt dramatisch größer ausfallen, als die meisten Volkswirte erwarten.

Gundlach gab seinen Ratschlag am Dienstagabend per Tweet (siehe Screenshot). Trader und Banken wie Goldman Sachs rechnen inzwischen damit, dass die Fed eine Anhebung um 75 Basispunkte vornimmt. Damit würde die Obergrenze des Fed-Zielsatzes auf 1,75 Prozent steigen. Die Märkte begannen, einen Zinsschritt um 75 Basispunkte einzupreisen, nachdem eine Umfrage der Fed New York am Montag zeigte, dass die US-Verbraucher im Verlauf des nächsten Jahres mit noch größerer Teuerung rechnen. (mb/Bloomberg)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren