Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Dorval AM: Aufschwung geht in Verlängerung - Optimismus gerechtfertigt

Die zum Boutiquenkranz von Natixis Investment Managers gehörende Dorval Asset Management geht mit einer gehörigen Portion fundiertem Optimismus ins Neue Jahr.

François-Xavier Chauchat, Dorval Asset Management
François-Xavier Chauchat (Bild), Mitglied des Investmentkomitees des zu Natixis Investment Managers gehörenden Investmenthauses Dorval Asset Management
© Dorval Asset Management

Der MSCI World Index hat im Dezember seinen bisherigen Höchststand vom Januar 2018 durchbrochen und damit fast zwei Jahre der Konsolidierung beendet. „Dieser wiederkehrende Optimismus ist nicht nur mit der Hoffnung auf ein Handelsabkommen zwischen China und den USA und die neue politische Klarheit im Vereinigten Königreich verbunden. Der Optimismus wird auch durch zyklische Faktoren gerechtfertigt, die weitgehend unabhängig von politischen Fragen sind“, meint François-Xavier Chauchat, Mitglied des Investmentkomitees des zu Natixis Investment Managers gehörenden Investmenthauses Dorval Asset Management.

Zyklusverlängerung erwartet
Chauchat sagt: „Die niedrige Inflation und das Fehlen größerer Ungleichgewichte sprechen für eine erneute Verlängerung des 2009 begonnenen Zyklus. Die Zentralbanken konzentrieren sich weiterhin auf die Unterstützung des Wachstums. Außerdem ist ein neuer Mini-Wachstumszyklus der Industrie im Entstehen begriffen. So zeigt der Automobilsektor immer deutlichere Anzeichen einer Stabilisierung."

Nützliche Wachstumszweifel
Die globalen Wachstumserwartungen würden zwar weiterhin durch den fundamentalen Trend zur Verlangsamung in China, die Normalisierung des US-Wachstums und die Zweifel an Europa und Japan gedämpft. Aber zum jetzigen Zeitpunkt seien diese Zweifel für den Aktienmarkt sogar nützlich, da sie einen starken Anstieg der langfristigen Zinssätze verhinderten, der zu den Risikoszenarien für 2020 gehöre, so Chauchat weiter. "Wir rechnen für Aktien mit weiteren Kursanstiegen, die sich auch auf bislang vernachlässigte Segmente – wie zum Beispiel Small Caps – ausbreiten. Außerdem profitieren Aktien aus dem Vereinigten Königreich von den geklärten politischen Verhältnissen, die zunächst ein Brexit-Abkommen und dann ein Konjunkturprogramm ermöglichen.“ (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren