Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

DNCA: Das sind die beiden Jahrhundertthemen für Anleger

An China kommt längst kein Investor mehr vorbei, ist DNCA-Experte Igor de Maack überzeugt – und verrät, welche Themen die Geldanlage darüber hinaus langfristig prägen werden.

adobestock_87307830_dsom.jpg
© dsom / stock.adobe.com

China ist das Thema dieses Jahrhunderts – und das weit über die aktuellen Handelsspannungen hinaus. "Sein rasantes Wachstum hat Anleger aus aller Welt lange Zeit fasziniert – anders als Europa, das in den letzten Jahren immer wieder enttäuscht hat", sagt Igor de Maack, Portfoliomanager beim Fondsanbieter DNCA Investments. Derzeit richten Investoren ihren Blick vermehrt nach Hongkong. "Die Unruhen in der Sonderverwaltungszone ist nicht nur eine Frage der im Westen so hoch geschätzten grundlegenden Freiheiten. Hongkong fungiert auch nach wie vor als Brücke der internationalen Finanzmärkte nach China", erklärt der Finanzexperte.

Weder Shenzen noch Shanghai haben es vermocht, den Inselstaat zu ersetzen. Das macht die politische Frage für die Regierung in Peking schwer zu lösen. Anleger sollten wachsam bleiben: "Ohne offene und freie Kapitalmärkte wird China nie wirklich im modernen und globalen Kapitalismus ankommen", sagt de Maack. Sollte Hongkong weiter im Chaos versinken, dürfte sich die internationale Anlegerschaft von China abwenden.

Europa ist Vorreiter
Ein anderes Jahrhundertthema ist für de Maack der Bereich Nachhaltigkeit. Auch hier sind die Fronten aus Ländersicht klar: "Es ist Europa, das sich zum 'grünsten' Kontinent der Welt mausert; seine Politiker gehen die größten Verpflichtungen ein", erklärt der Experte. In den kommenden Jahren dürfte "Grün" immer mehr zum Leitmotiv in Europa werden, prognostiziert de Maack – im Alltag ebenso wie in der Wirtschaft und Finanzwelt. (fp)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren