Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Dividendenrenditen-Analyse: Was Russland und UK 2020 interessant macht

Betrachtet man die Dividendenrenditen von insgesamt 22 Staaten mit den größten Volkswirtschaften der Erde, zeigt sich, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die zweitniedrigste Dividendenrendite der Stichprobe mit gerade einmal 1,83 Prozent aufweisen.

russland_daumen_hoch.jpg
© sftmj

Das einzige Land mit einer noch geringeren Dividendenrendite am Aktienmarkt ist Indien mit 1,19 Prozent, wo das Kurs-Gewinn-Verhältnis des Gesamtmarktes bei 29,63 liegt. Sieht man von den USA und Indien ab, gibt es noch weitere neuen Staaten, deren Dividendenrendite unter dem globalen Durchschnitt von 3,23 Prozent liegt. Das zeigt eine Analyse der Bespoke Investment Group, die auf Daten vom 24. Dezember 2019 abstellt. 

Russland: billigster Markt mit höchster Dividendenrendite
Am anderen Ende des Spektrums und damit gewissermaßen als Gegenentwurf zu Indien rangiert Russland mit einer Dividendenrendite von 6,23 Prozent und dem niedrigsten KGV von gerade einmal 6,68 - und das, obwohl Russland der zweitbeste Markt 2019 in punkto Performance mit einem Zuwachs von 43 Prozent year-to-date war. 

Quelle: Bespoke Investment Group

Aktien-Risikoprämie spricht für Großbritannien
Angesichts der weltweit historisch tiefen Zinsen und der Risikoprämie von Aktien gegenüber Anleihen eines Landes bieten Aktien generell eine höhere Rendite als Bonds. Der nachstehende Chart illustriert dies anhand der Differenz zwischen der Rendite zehnjähriger Staatsanleihen und der Dividendenrendite des jeweiligen Aktienmarktes der nämlichen 22 Staaten.

 Quelle: Bespoke Investment Group

Es zeigt sich, dass es nur sechs Länder - inklusive den USA - gibt, in denen die Rendite zehnjähriger Government Bonds höher als die Dividendenrendite am Aktienmarkt ausfällt. An der Spitze liegt hier Indien, wo der Unterschied zwischen Aktienmarkt-Rendite und Zehn-Jahres-Staatsanleihen-Rendite bei minus 5,5 Prozent liegt. Am anderen Ende der Skala findet sich Großbritannien, wo eine Dividendenrendite von 4,78 Prozent auf eine Zehn-Jahres-Gilt-Rendite von 0,78 Prozent trifft, woraus sich eine Differenz von plus 4,0 Prozent ergibt. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren