Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Diese Rohstoffe sollten weiter steigen - und Investoren profitieren

Der Rohstoffsektor hat sich in den vergangenen zwölf Monaten gut entwickelt, schreibt DJE Kapital in einem aktuellen Marktbericht. Vieles deutet darauf hin, dass die Hausse weiter anhalten wird, vor allem Nickel, Kupfer und Kobalt sind interessant.

fotolia_james_thew.jpg

Die Aussichten für den globalen Rohstoffsektor sind gut: Die Vorstandsvorsitzenden der weltweit größten Rohstoffkonzerne zeigten sich mit Blick auf die erwartete Nachfrageentwicklung des weltweit größten Rohstoffkonsumenten China zuletzt zuversichtlich. Auch im Rest der Welt dürfte sich die Nachfrage nach Rohstoffen weiterhin positiv entwickeln. Das schreibt DJE Kapital in ihrem aktuellen Marktbericht. 

Besonders interessant könnte mittel- bis längerfristig das Edelmetall Nickel für Rohstoff-Anleger sein. Bereits heute befindet sich der weltweite Nickelmarkt nach Einschätzung des Vermögensverwalter in einer sogenannten Defizitsituation. Das heißt: das jährliche Angebot aus laufender Produktion ist derzeit geringer als die Nachfrage. "Aktuell gibt es keine großen neuen Nickelprojekte. Die Pipeline ist praktisch leer", schreiben die DJE-Experten. In den kommenden Jahren könnte sich die Angebotssituation noch weiter verschärfen. 

Auch Kobalt und Kupfer sind interessant
Weltweit führende Nickelproduzenten wie die russische Norilsk Nickel, der brasilianische Vale-Konzern oder Glencore mit Sitz in schweizerischem Zug rechnen damit, dass binnen der nächsten zehn Jahre 1,1 bis 1,4 Millionen Tonnen pro Jahr an zusätzlicher Nickelnachfrage hinzu kommen könnten – vorausgesetzt, bis dahin entfallen rund 30 Prozent der globalen PKW-Produktion auf rein elektrisch betriebene Fahrzeuge. Sollte dieser Fall eintreten, dürfte nach Einschätzung von DJE auch die Nachfrage nach Kupfer und Kobalt deutlich steigen. Sollten die Unternehmen nicht entsprechend investieren, dürfte das Angebot als Folge massiv ins Defizit rutschen. (fp/aa)


"Institutional Money INVESTMENTFORUM" in Frankfurt
„Institutional Money“ veranstaltet am 20. Juni 2018 in der „Frankfurter Botschaft“ ein weiteres „INVESTMENTFORUM“. Das Programm dieser für institutionellen Investoren kostenlosen Ganztagesveranstaltung bietet wirklich jedem Profianleger etwas.

Beispielsweise gibt Dr. Jens Ehrhardt einen mit Spannung erwarteten Marktausblick. Aber auch die Referenten von Asset Managern wie Amundi, Invesco, J.P. Morgan Asset Management, Lupus alpha oder der Deutschen Bundesstiftung für Umwelt (BDU) werden Gehaltvolles zur Gehör bringen und dafür sorgen, dass alle Forumsteilnehmer beim anschließenden Get-Together jede Menge Gesprächsstoff haben und ihr Netzwerk vertiefen können.

Interessiert? Mehr Informationen, das ausführliche Programm sowie vor allem eine Anmeldemöglichkeit finden Sie HIER

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren