Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Die griechischen Banken haben gute Arbeit geleistet, sagt Aegon AM

Angesichts der hohen Inflation sind Investoren in Fixed Income bestrebt, in Branchen zu investieren, die in einem für Anleihen schwierigen Umfeld eine gute Performance erzielen können. Sie bevorzugen dabei oft Finanzwerte, sagt Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund.

finlayson-colin_aegon_klein_quer.jpg
Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management
© Aegon AM

Bankschuldtitel entwickeln sich in einem inflationären Umfeld oder bei steigenden Zinssätzen tendenziell gut. "Steilere Renditekurven und eine zunehmende Wirtschaftstätigkeit machen sich positiv bei Banken bemerkbar. Außerdem bieten sie im Vergleich zu anderen Sektoren wie Versorgungsunternehmen einen zusätzlichen Renditeaufschlag", weiß Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management. 

Griechische Banken haben ihre Hausaufgaben gemacht
Einer dieser Bereiche seien griechische Banken, so Colin Finlayson weiter, die auch ohne Berücksichtigung der allgemeinen globalen wirtschaftlichen Erholung attraktiv erscheinen. Die griechischen Banken hätten gute Arbeit geleistet, um ihre Bilanzen zu bereinigen und viele schlechte Kredite abzubauen. Sie hätten sowohl von der Regierung als auch von der EZB eine gewisse Unterstützung erhalten, um ihre Erholung zu fördern. Die finsteren Tage der Staatsschuldenkrise hätten sie weit hinter sich zurückgelassen.

Relative Bewertung sieht attraktiv aus
Diese Erholung hat die griechischen Banken in eine Position gebracht, in der sie attraktiv erscheinen und im Vergleich zu vielen anderen Teilen des Bankensektors einen angemessenen Gewinn versprechen. Es ist jedoch nach wie vor wichtig, eine fundamentale Analyse vorzunehmen, um zu verstehen, was man als Anleger wirklich kauft und welche Risiken man eingeht, um diese Rendite zu erzielen. Finlayson dazu: "Wir haben Anleihen sowohl von der Alpha Bank als auch von Piraeus Financial im Bestand, die kürzlich mit einer Neuemission zu einem attraktiven Preis auf den Markt kamen."

Auch spanische und italienische Banken sind eine interessante Option
Finanztitel aus beiden Ländern spielen im strategischen Portfolio von Aegon AM eine wichtige Rolle. Banken wie Intesa Sanpaolo und Unicredit in Italien sowie Banco Sabadell und BBVA in Spanien sind interessant. Diese Banken bieten gute Anlagemöglichkeiten. "Um diese jedoch in Europa zu finden, muss man tief in die Tasche greifen, da man es mit verschiedenen Ländern, unterschiedlichen Rechtsordnungen und unterschiedlichen Kapitalstrukturen zu tun hat. Aber es gibt diese Gelegenheiten, und es lohnt sich, in die besten von ihnen zu investieren", gibt Finlayson zu bedenken. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren