Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Depotbanken steigern verwahrtes Vermögen, HSBC überholt DZ Bank

Depotbanken: Verwahrtes Fondsvermögen steigt im ersten Halbjahr um 7 Prozent

Wie der BVI berichtet, ist das Vermögen der bei den Depotbanken verwahrten Assets von deutschen Fonds ist seit Jahresbeginn um knapp sieben Prozent gestiegen. Insgesamt betreuten die 45 Verwahrstellen in Deutschland zur Jahresmitte 2015 ein Vermögen von über 1,7 Billionen Euro.
 
Die Liste führt BNP Paribas Securities Services Frankfurt mit einem Vermögen von 374 Milliarden Euro an. Es folgen die State Street Bank mit 232 Milliarden Euro sowie J.P. Morgan und die Bank of New York Mellon Frankfurt mit jeweils rund 175 Milliarden Euro. HSBC und DZ Bank haben im Halbjahresvergleich die Plätze (5. & 6.) beim Volumen getauscht (siehe Tabelle unten).
 
Die zehn größten Verwahrstellen haben unverändert einen Marktanteil von über 85 Prozent. 20 Banken betreuen ein Vermögen zwischen einer und zehn Milliarden Euro. Bei acht Banken liegt das verwahrte Vermögen unter einer Milliarde Euro.
 
---
 
Über die Statistik:
 
Die Verwahrstellenstatistik umfasst Angaben zu deutschen, offenen Wertpapierfonds und Immobilienfonds sowie geschlossenen Investmentfonds gemäß Kapitalanlagegesetzbuch unabhängig von einer Mitgliedschaft im deutschen Fondsverband BVI. Die Statistik erstellt der BVI in Zusammenarbeit mit dem Praxisforum Depotbanken.
 

Das verwahrte Fondsvermögen in Milliarden Euro. Es gab wenig Änderungen im Halbjahresvergleich. Lediglich HSBC hat die DZ Bank um einen Rang überholt. Quelle: BVI

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren