Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Degussa-Chefökonom: Fed verleiht Goldpreis Flügel

Die US-Notenbank denkt vernehmbar darüber nach, den Leitzins wieder zu senken. In den Ohren von Goldanlegern klingt das wie Musik, meint Thorsten Polleit.

Thorsten Polleit, Chefökonom beim Edelmetallhändler Degussa
Thorsten Polleit, Chefökonom beim Edelmetallhändler Degussa
© Axel Gaube / FONDS professionell

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) denkt über Zinssenkungen nach. Das hat Jerome Powell, Vorsitzender des US-Zentralbankrates, unlängst durchblicken lassen. Thorsten Polleit, Chefökonombeim Goldhändler Degussa, sieht in dem strategischen Wendemanöver eine große Chance für Edelmetallfans. 

Polleit erkennt in dem Vorhaben der Fed den Versuch, mit billigem Geld die Wirtschaft zu beleben beziehungsweise am Laufen zu halten. "Dass das letztlich leider nicht funktionieren wird und dass es dem Geldwert schadet, ist nach wie vor ein zentrales Argument für das Halten von Gold", sagt der Degussa-Chefökonom.

Derzeit liegt der US-Leitzins bei 2,25 bis 2,50 Prozent. Senkt die Fed den realen, also inflationsbereinigten US-Kurzfristzins weiter, könnte er unter die Nulllinie sinken. Derzeit liegt er bei etwa 0,5 Prozent. Die Zinssenkung könnte die US-Konjunktur stützen und die Auswirkungen des Handelsstreit mit China abmildern. (fp)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen