Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

China Fixed Income: Institutionelle sollten genauer hinsehen

China Fixed Income ist für institutionelle Investoren eine willkommene Ergänzung zum Mainstream, meint der Rentenchef von Ninety One Asset Management in einer aktuellen Analyse, in der er den chinesischen Rentenmarkt genau untersucht.

Peter Eerdmans, Head of Fixed Income und Co-Head Emerging Market Sovereign & FX bei Ninety One Asset Management
Peter Eerdmans, Head of Fixed Income und Co-Head Emerging Market Sovereign & FX bei Ninety One Asset Management
© Ninety One Asset Management

Die chinesischen Anleihemärkte bieten westlichen Großanlegern ein breites und vielfältiges Anlagespektrum und viele potenzielle Vorteile. Daher sind seit der Öffnung dieser Märkte in den letzten Jahren zunehmend Investitionen aus dem Ausland zu beobachten. Mit der Aufnahme von liquiden, auf Yuan lautenden chinesischen Staatsanleihen in die Emerging-Market-Indizes von JP Morgan im Februar hat sich dieser Trend weiter verstärkt. Der Anteil chinesischer Anleihen in global ausgerichteten Anleiheportfolios ist jedoch immer noch relativ gering. "Dabei bietet die Assetklasse viele interessante Möglichkeiten für Investoren, u.a. eine höhere Risikoprämie im Vergleich zu anderen Anleihemärkten und eine geringe Korrelation zu anderen Assetklassen", erklärt Peter Eerdmans, Head of Fixed Income und Co-Head Emerging Market Sovereign & FX bei Ninety One Asset Management, in einer aktuellen, "Institutional Money" exklusiv vorliegenden Analyse.

Strukturelle Verschiebung der Asset-Allokation
Noch vor ihrer Aufnahme in die gängigen Marktindizes führte der vereinfachte Zugang zu chinesischen Rentenpapieren zu steigenden Investitionen seitens internationaler Investoren. Diesem Trend – zunächst von den Zentralbanken und Staatsfonds ausgelöst – folgt mittlerweile die gesamte internationale Asset-Management-Community. Neben dem verbesserten Marktzugang sei dies laut Eerdmans auf die steigende Wahrnehmung der möglichen Vorteile von Investitionen in dieser Assetklasse zurückzuführen. Zum Ende des ersten Quartals 2020 hielten ausländische Investoren Onshore-Yuan (CNY)-Anleihen in Höhe von 2,3 Billionen CNY (ca. 328 Mrd. USD) und damit dreimal so viel wie noch vor fünf Jahren. (Quelle: People’s Bank of China, März 2020)

Trotz ihrer wachsenden Bedeutung ist der Anteil chinesischer Rentenpapiere in global ausgerichteten Anleiheportfolios immer noch relativ gering. Je mehr Erfahrung internationale Investoren mit der Assetklasse sammeln, desto größer dürfte ihr Engagement in China Bonds werden. "Wir erwarten daher eine Verfestigung des strukturellen Trends hin zum chinesischen Anleihemarkt in den nächsten Jahren. Ein wesentlicher Faktor für diese Entwicklung ist die zunehmende Etablierung der Assetklasse im Mainstream, wie die Aufnahme chinesischer Anleihen in wichtige Indizes wie den „Bloomberg Barclays Global Aggregate” und „JP Morgan GBI EM Global Diversified” zeigt", hält Eerdmans fest.

Renditepotenzial durch Differenzierung und Diversifizierung
Um als eigenständige Assetklasse zu gelten, müssen die wesentlichen Bausteine eines ausbalancierten Portfolios eine langfristig positive Risikoprämie und eine geringe Korrelation mit dem restlichen Portfolio aufweisen. Eerdmans Ansicht nach erfüllen sowohl der chinesische Onshore-CNY- als auch der Offshore-USD-Anleihemarkt diese Kriterien.

Attraktive Risikoprämie
Onshore-CNY-Anleihen bieten allgemein eine höhere Rendite als Anleihen in anderen großen Ländern. Zudem unterliegen sie einer geringeren Volatilität als andere Anleihemärkte und weisen eines der stärksten Risiko-Ertrags-Profile auf. (Quellen: Bloomberg, JP Morgan, April 2020; Bloomberg, April 2020)

Gute Bonitäten
Chinas hohe Bonität (A1 bzw. A+) spiegelt sich im defensiven Profil der Onshore-CNY-Anleihen wider. Die Bewertungen der Staatsanleihen durch die wichtigsten Ratingagenturen bestätigen dies, wie Bloomberg berichtet. Gleichzeitig weist die Währung gegenüber dem US-Dollar eine geringe Spot-Volatilität auf.

Zudem profitieren Investoren in Chinas Offshore-USD-Anleihemarkt von einer attraktiven Risikoprämie. Credit Spreads von chinesischen Unternehmen liegen allgemein ca. 80-190 Basispunkte über den Credit Spreads von US-BBB-Anleihen, dies entspricht einem 1,4 bis 2,5-fach größeren Spread-Faktor. Chinas Offshore-USD-Anleihen bieten höhere absolute Renditen und weisen bei Marktkorrekturen tendenziell bessere Spreads als US-Titel auf.

Diversifizierung
Die Diversifizierung als einer der Grundpfeiler jeder Investitionsstrategie ist zunehmend schwieriger zu erreichen.

Chinas Anleihemärkte weisen seit jeher eine geringe Korrelation mit den wichtigsten risikobehafteten Assetklassen auf. In China haben inländische Faktoren tendenziell größere Auswirkungen auf die Wachstums- und Inflationsentwicklung als in kleineren Märkten, die eher globalen Trends unterliegen.

Aufgrund dieser Korrelationen können Investitionen in chinesische Anleihen zur besseren Absicherung und damit potenziell zur Optimierung des Risiko-Ertrags-Profils eines Portfolios beitragen: Sie können die Volatilität im Portfolio reduzieren und gleichzeitig die mögliche Rendite erhöhen.

Blick auf das Krisenmonate
Bezogen auf die Renditen erzielten im volatilen ersten Quartal 2020 Onshore-CNY-Anleihen +1,7 Prozent und Offshore-USD-China-Anleihen -1,3 Prozent. Global Developed Market (DM) Anleihen erreichten +3,1 Prozent, DM-Aktien weltweit -21,4 Prozent und Aktien aus Schwellenländern weltweit -23,9 Prozent.

Ein großer Markt mit gutem Zugang
Chinas Onshore-CNY-Anleihemarkt verzeichnet ein enormes Wachstum und ist mittlerweile der zweitgrößte Anleihemarkt der Welt. Der Anleihebestand (inkl. Government-, Finanz-, und Corporate-Titeln) ist von 2,7 Billionen US-Dollar Anfang 2010 auf 14 Billionen US-Dollar im September 2019 gestiegen. Dieser Anstieg ist teilweise auf das starke Wachstum des nominalen BIP zurückzuführen. Ein weiterer Faktor ist jedoch die Ausweitung der chinesischen Kapitalmärkte, da sich Kreditnehmer zunehmend über die Anleihemärkte finanzieren.

Und es gibt Raum für weiteres Wachstum: Der Anteil der ausstehenden Schuldverschreibungen in China am nominalen BIP ist immer noch wesentlich geringer als in den USA, Japan und Großbritannien.

Auch der chinesische Offshore-USD-Anleihemarkt verzeichnet eine deutliche Ausweitung der Emissionen.

Breites Anlagespektrum
Die Assetklasse Fixed Income bietet in China überraschend vielfältige Investitionsgelegenheiten.

Der Onshore-CNY-Anleihemarkt umfasst Emissionen seitens des Staates, der drei Policy Banken, der Provinzregierungen, der Banken und der großen Staatsunternehmen. Allein der „Bloomberg Barclays China Aggregate Index” mit einer Marktkapitalisierung von 6 Billionen USD bildet über 2.500 Anleihen von über 520 Emittenten ab.

Während der Onshore-Markt von Anleihen staatlicher Emittenten dominiert wird, ist der chinesische Offshore-USD-Anleihemarkt von einer größeren Bandbreite an Corporate-Kreditnehmern gekennzeichnet, wie nachfolgende Grafik zeigt:

Blick auf die Ratings
Die meisten dieser Unternehmen weisen ein internationales Rating von Moody’s, S&P und/oder Fitch auf. Der „JP Morgan Asia Credit Index” bildet allein mehr als 1.100 Anleihen von knapp 400 Emittenten aus der Region Greater China ab, wobei sich die Marktkapitalisierung auf 650 Billionen US-Dollar beläuft.

Renditen chinesischer Anleihen
Die folgende Abbildung zeigt die Rendite für Währungen gemäß „Bloomberg Barclays China Treasury + Policy Bank Index”. 

Zugrunde gelegt wird ein Ertrags-Volatilitäts-Profil eines hypothetischen Portfolios mit einem unterschiedlichen Verhältnis von CNY-Anleihen zu europäischen Anleihen (Bloomberg Barclays Global Aggregate – European Euro Index). Dabei wurde der Zeitraum von April 2015 bis April 2020 zugrunde gelegt. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren