Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Globale Aktien: Hilft Disziplin bei der Beherrschung fundamentaler Risiken?

Ad

Institutional Money Kongress: Klaus Petersen, Portfolio Manager Macquarie ValueInvest Global Equity, wird Ihnen darlegen, wie man „bottom-up“ mit gezielter und gut strukturierter Einzeltitelauswahl langfristig attraktive Renditen erzielen kann.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Cerberus kauft faule Italien-Kredite über Frankfurter Kreditmarktplatz

Spannende Entwicklung auf dem italienischen NPL-Markt: Die US-amerikanische Investmentgesellschaft Cerberus hat bei einer Online-Versteigerung über den Kreditmarktplatz Debitos ein Portfolio ausgefallener Kredite - sogenannter Non-Performing Loans (NPLs) - erstanden.

cerberus.jpg
Der Höllenhund ist wieder los: Cerebrus shoppt über den Frankfurter Kreditmarktplatz faule italienische Kredite im Milliardenvolumen. 
© kzkzuk

Der Nominalwert des Pakets beläuft sich auf rund 2,1 Milliarden Euro – über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Delta SpA Credit Management Company (SGCD) wurde von Banken aus Italien und San Marino mit dem Verkauf des „Arcade Portfolios“ betraut; die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY Italien hat die Transaktion auf der Debitos-Plattform koordiniert und den Verkauf abgewickelt.

EY Italien koordiniert Verkauf des unbesicherten Kreditportfolios
Seit 2017 kooperiert die Debitos GmbH in Italien mit EY – jetzt wurde die erste größere gemeinsame NPL-Transaktion erfolgreich abgeschlossen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass EY eine Transaktion in dieser Größenordnung über unseren Online-Marktplatz durchgeführt hat. Das spricht eindeutig für den Erfolg unseres Konzepts“, so Debitos-Gründer und Geschäftsführer Timur Peters (Bild links). „Dank der Möglichkeit des gegenseitigen Überbietens im Verkaufsprozess, konnte Debitos die Verkaufsergebnisse für die Banken deutlich steigern", sagt Erberto Viazzo, verantwortlicher Partner von EY in Italien.

Debitos-Gründer Timur Peters: „Größte Transaktion im FinTech-Bereich“ 
Das unbesicherte NPL-Portfolio bestand aus mehr als 200.000 Einzelkrediten mit umfangreicher Dokumentation. „Einen Verkauf in dieser Größenordnung zu stemmen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen, ist natürlich eine besondere Herausforderung. Die große Anzahl an Krediten, das hohe Volumen, die umfangreiche Aufbereitung der Daten und letzten Endes der hohe Verkaufspreis zeugen allerdings davon, welche hohe Qualität wir unseren Kunden mit unserem Marktplatz mittlerweile anbieten“, so Peters. „Im gesamten FinTech-Universum gab es bisher keine Transaktion in vergleichbarer Größenordnung – unser Marktplatz nimmt hier eine besondere Stellung ein.“

Auch in weiteren europäischen Märkten wie in Spanien, Griechenland, Österreich, Kroatien, UK, den Niederlanden und Ungarn hat Debitos mit sehr erfolgreichen Transaktionen bereits gezeigt, dass der Marktplatz ein effizientes und transparentes Instrument zum Verkauf von Krediten und weiteren Assets ist. (kb)

-----------------

Über Debitos: 
Debitos ist ein Sekundärmarkt, der es Unternehmen, Banken und Fonds ermöglicht, ihre liquiden und illiquiden Kredit- und Immobilienprodukte über einen auktionsbasierten Online-Marktplatz zu verkaufen. Aufgrund der Digitalisierung des Verkaufsprozesses sind die Kreditportfolios im Regelfall nach wenigen Wochen auf der Plattform handelbar, bei traditionellen Verkaufswegen werden häufig mehrere Monate benötigt. Die Debitos GmbH stellt den Geschäftspartnern dabei eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung – von der Datenaufbereitung und Analyse bis hin zu Q&A-Tools, standardisierten Datentemplates und Verträgen. Diese ermöglichen einen schnellen und transparenten Onlinehandel der Portfolios. Debitos wurde 2010 in Frankfurt gegründet. Seither wurden über 260 Transaktionen mit einem Nominalwert von mehr als 4 Milliarden Euro über den Online-Marktplatz durchgeführt. Mittlerweile bieten bei Debitos schon mehr als 600 Investoren aus aller Welt auf die zum Verkauf angebotenen Forderungen. 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen