Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

BlackRock: "Size" derzeit aussichtsreicher als "Minimum Volatility"

Wie BlackRock die einzelnen Faktoren wie beispielsweise Value, Growth, Size, Quality, Momentum oder Minimum (Low) Volatility derzeit einschätzt, erklärt Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock.

Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock:
Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock
© Axel Gaube

„Die Aussichten für den Faktor Size, also Aktien kleinerer Unternehmen, schätzen wir nun positiver ein als zuletzt. Denn zum einen spricht das aktuelle Konjunkturumfeld mit anziehendem Wachstum dafür, zum anderen die Entwicklung des Risikoappetits der Investoren. Das Sentiment ist schwach, die Bewertung gleichzeitig attraktiv. Daher haben wir den Size-Faktor von einer neutralen Positionierung auf ein leichtes Übergewicht heraufgestuft", erläutert Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock, in einem aktuellen Kommentar zu Factor-Investing.

Bei Value-Aktien, das heißt zum Beispiel Titeln mit niedrigen Kurs-Gewinn-oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen, ist BlackRock etwas zurückhaltender geworden. Zwar unterstützt das anziehende Wirtschaftswachstum den Value-Faktor, und die Bewertung ist attraktiv. Allerdings bleibt das Sentiment noch zurückhaltend, sodass BlackRock derzeit neutral positioniert ist.

Leicht untergewichtet bleibt BlackRock bei Minimum-Volatility-Aktien, also Werten mit relativ geringen Schwankungsbreiten. Denn bei anziehendem Wirtschaftswachstum laufen Minimum-Volatility-Aktien in der Regel unterdurchschnittlich. Zudem sprechen das Sentiment und die Entwicklung des Risikoappetits der Investoren eher für prozyklische Faktoren – obwohl Minimum Volatility-Werte attraktiv bewertet sind.

Bei Quality-Aktien, sprich Papieren qualitativ hochwertiger Unternehmen mit besonders gesunden Bilanzen, hält BlackRock an der neutralen Positionierung fest. Denn einerseits ist das Sentiment stark, andererseits lassen die Bewertungen zu wünschen übrig. Zudem besitzen Qualitätsaktien eher defensive Eigenschaften, was im aktuellen expansiven Umfeld unvorteilhaft ist.

"Unsere neutrale Positionierung bleibt auch bei Momentum-Aktien bestehen, also bei Werten im Aufwärtstrend. Auch hier ist das Sentiment stark, die Bewertungen jedoch unattraktiv. Das anziehende Wirtschaftswachstum ist zwar förderlich, der aktuelle Risikoappetit der Investoren jedoch weniger", erklärt Mustafa unter Verweis auf nachfolgende Tabelle. (aa)

BlackRocks Einschätzung zu Stil-Faktoren auf globaler Ebene:

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren