Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

BlackRock investiert in Münchener Elektroautoladenetzbetreiber

BlackRocks Global Renewable Power Platform erweitert als erster Finanzinverstor den Kreis der Ionity-Anteilseigner BMW Group, Ford Motor Company, Hyundai Motor Group mit KIA, Mercedes-Benz sowie Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche.

David Giordano, Globaler Leiter BlackRock Renewable Power
David Giordano, BlackRock
© BlackRock

Ionity, Europas führendes High Power Charging Netzwerk, das Fahrern aller Elektroautomarken zugänglich und in 24 Ländern vertreten ist, informiert über ein Investment in Höhe von 700 Millionen Euro durch seine derzeitigen Anteilseigner und den neuen Partner BlackRocks Global Renewable Power Platform. Diese Investition wird Ionitys Wachstums- und Netzausbaupläne in ganz Europa weiter vorantreiben und gleichzeitig das Ladeerlebnis der Kunden verbessern

Die Zukunft der Mobilität wesentlich mitzugestalten, sei erklärtes Ziel des Joint Ventures Ionity.
BlackRock ist das erste Unternehmen außerhalb des Automobilsektors, das über seine Global
Renewable Power Plattform an diesem Joint Venture beteiligt ist. BlackRocks Global Renewable Power Platform hat weltweit in über 300 Projekte investiert, darunter in Onshore-Windkraft, Offshore-Windkraft und Solar-Photovoltaik-Projekte.

Aktuelle Anteilseigner und neuer Investor setzen starkes Signal
„Der Einstieg von BlackRock als zukünftiger Anteilseigner sowie das Engagement unserer aktuellen Shareholder unterstreichen die Attraktivität Ionitys für Investoren und bestätigen eindrucksvoll, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das Vertrauen und die Investitionen aller Shareholder beschleunigen Ionitys Wachstum, den Ausbau unseres High Power Charging Netzwerks in ganz Europa sowie nicht zuletzt die Dekarbonisierung des Mobilitätssektors“, erklärt Dr. Michael Hajesch, CEO von Ionity.

David Giordano, Global Head of Renewable Power bei BlackRock, kommentiert: „Die
Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ist entscheidend, um eine Net Zero-Zukunft zu erreichen. Ionity ist eines der führenden Ladenetzwerke in Europa, das Pioniere der Automobilindustrie zusammenbringt, um emissionsfreies Fahren in ganz Europa zu ermöglichen. Wir freuen uns, die Wachstumsambitionen von Ionity zu unterstützen und unseren Kunden Zugang zu einem innovativen Unternehmen zu verschaffen, das die Energiewende vorantreibt.“

Im Rahmen des Netzausbaus beabsichtigt Ionity, vermehrt eigene Grundstücke zu erwerben und je nach Standortbedingungen eigene Raststätten aufzubauen und zu betreiben. In diesem
Zusammenhang plant das Unternehmen sein neues Stationskonzept „Oasis“. „Mit ‚Oasis’ zeigen wir, wie ein ganz neues Ladeerlebnis aussehen kann. Ob überdachte Ladestationen oder Ladeparks mit angebundenen Cafés, Restaurants oder Shops – wir möchten unseren Kunden zukünftig mehr Komfort bieten“, betont Dr. Marcus Groll, COO bei Ionity.

Bis 2025 wird die Anzahl der leistungsstarken 350kW-Ladestationen um mehr als das Vierfache auf rund 7.000 erhöht. Ionity-Ladeparks werden zukünftig nicht mehr nur an Autobahnen, sondern auch in der Nähe von Großstädten und entlang stark befahrener Fernstraßen errichtet. Künftige Standorte werden von Beginn an mit durchschnittlich sechs bis zwölf Ladestationen geplant.

Darüber hinaus werden bestehende Standorte - entlang hoch frequentierter Strecken mit großem Bedarf nach Ladeinfrastruktur - mit zusätzlichen Ladestationen aufgerüstet. Diese Maßnahmen sollen das "Ladeerlebnis" für Kunden verbessern und sicherstellen, dass das Ionity-Netzwerk auf die steigende Nachfrage nach Ladeinfrastruktur vorbereitet ist. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren