Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Technologien der nächsten Generation am 4. Juni in Frankfurt

Dietrich Matthes, Partner bei Quantic Financial Solutions, stellt ein globales quantitatives Fundamental-Modell vor und vergleicht das aktuelle Marktumfeld mit einem Stress-Szenario. Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

BlackRock gibt Tech-Aktien noch nicht auf

Während viele Anleger nach einem schwachen 2018, in dem der Nasdaq Composite Index auf Jahresbasis erstmals seit sieben Jahren sank, Probleme in der Branche sehen, bleibt der weltweit größte Vermögensverwalter laut seiner Chef-Aktienstrategin Kate Moore bei seiner langfristigen Einschätzung.

kristallkugel_2018_warakorn.jpg
© warakorn / Fotolia

"Wir geben Technologie nicht auf", sagte sie vor kurzem in einem Interview mit Bloomberg TV.  "Die Tech-Branche ist bei BlackRock immer noch ein beliebter und geschätzter Sektor." Tech-Aktien von den USA bis China haben im vergangenen Jahr geschwächelt, nachdem die Handelsspannungen zwischen den beiden Nationen und die Besorgnis über ein nachlassendes Wirtschaftswachstum dem Sektor zu schaffen machten. Der NYSE FANG+ Index hat im letzten Jahr seit Ende Januar fast eine halbe Billion Dollar an Wert eingebüßt.

Regulierung und Politik haben auch die Stimmung im Sektor gedämpft
Einer der Gründe war, dass der US-amerikanische Tech-Gigant Facebook mit einer Reihe von Kontroversen in Bezug auf den persönlichen Datenschutz zu kämpfen hatte. Dazu kam die schockierende Festnahme der Finanzchefin von Huawei im vergangenen Jahr. Chinas größtes Technologieunternehmen steht ins Rampenlicht der Spannungen zwischen den USA und China.

US-amerikanische und chinesische Technologiewerte als Langfristinvestment
Die Unternehmen hätten diese Veränderungen aufgenommen und seien bereit, unter diesen Rahmenbedingungen zu arbeiten, sagte Moore. Die Anleger sollten langfristig sowohl auf US-amerikanische als auch auf chinesische Technologiewerte setzen, da sie in unterschiedlichen Märkten tätig sind und weniger Überschneidungen haben, als häufig angenommen, fügte sie hinzu. Moore ist zuversichtlich, dass man die laufenden Handelsgespräche zwischen den beiden Ländern mit einem Abkommen, mit dem "Chance für eine Zusammenarbeit" in der Technologie ausgelotet werden, abschließt.

Gesundheitssektor 2019 Nummer eins 
Die Spitzen-Empfehlung von BlackRock für dieses Jahr sind Aktien aus dem Gesundheitssektor wegen des zunehmenden Einsatzes von Technologie und Innovation, sagte Moore. Das Gesundheitswesen biete auch Einkommen, Stabilität und Absicherung gegen einen Abschwung, sagte sie. In Bezug auf die breiteren Handelsspannungen sagte Moore, dass die Probleme wahrscheinlich "über Jahre und nicht über Quartale" die Aktienmärkten belasten würden, dass sich Aktien jedoch stabilisieren könnten, wenn eine Einigung erzielt werde.

Europäische Aktien weiterhin untergewichten 
Moore behielt ihre Untergewichten-Empfehlung für europäische Aktien für 2019 bei, das ein schwieriges Jahr angesichts politischer Herausforderungen und eines langsameren Wachstums werden würde. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen