Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Black Friday, unter Saisonalitätsaspekten betrachtet

Im Vorfeld des Black Friday zaubert die bloße Erwähnung des Begriffs weltweit ein Lächeln auf die Gesichter von Einzelhändlern, die geduldig darauf warten, dass dieser Tag kommt. Aber warum ist er so wichtig?

speck_und_muratovic_duo_klein_fabre_quer.jpg
Tea Muratovic, Co-Founder und Managing Partner von Seasonax (rechts), gemeinsam mit ihrem Mitgründer- und Geschäftsführer-Kollegen Dimitri Speck, Head Analyst (links).
© Seasonax

In den Geschichtsbüchern hat der Schwarze Freitag traditionell auf den Börsenkrach vom 24.
September 1869 verwiesen. An diesem Tag kollabierte der Goldpreis, und im Zuge einer Verschwörung der beiden Investoren Jay Gould und James Fisk wurde ein Zusammenbruch der Finanzmärkte ausgelöst. Heute bezieht sich der Black Friday auf den ersten Freitag nach dem Erntedankfest  (Thanksgiving), der symbolisch als der Beginn der Weihnachts-Einkaufssaison betrachtet wird. Er stellt eines der wichtigsten Ereignisse im Einzelhandel und für den Haushaltskonsum der Vereinigten Staaten dar.

Saisonalität und der Black Friday
Bekanntlich werden die saisonalen Trends einzelner Aktien von Fundamentaldaten bestimmt.  Unter den bekanntesten saisonalen Faktoren sind unter anderem das Wetter, die Anlegerstimmung zu bestimmten Zeiten des Jahres, Steuerabgabe- und Bilanzfristen, Ergebnisberichte sowie traditionelle Preismuster wie die Jahresendrallye. Gewisse Ereignisse wie auch der Black Friday tendieren ebenfalls dazu, den Markt in einen "spendierfreudigen Modus" zu versetzen.

Online-Äquivalent Cyber Monday
Im Online-Bereich gibt es als Äquivalent zum Black Friday den sogenannten Cyber-Montag, der am ersten Montag nach dem Erntedankfest stattfindet und ebenfalls als Spiegel der
Konsumentenstimmung betrachtet wird. In den wenigen Tagen vor und nach dem Black Friday können beachtliche Gewinne erzielt werden. Viele Einzelhändler sehen den Black Friday als entscheidend für das Abschneiden ihres Geschäfts im Gesamtjahr. Die Verkaufszahlen, die in diesem Zeitraum erzielt werden, geben den Ton für den gesamten Einzelhandel an. Seit 2005 ist der Black Friday laut diverser Berichte der größte Einkaufstag des Jahres in den USA. Aus statistischer Sicht gibt es im erwähnten Zeitraum im S&P 500 Index einen deutlich erkennbaren Sprung nach oben.

Saisonaler Chart des S&P 500 Index über die vergangenen 15 Jahre
Der S&P 500-Index liefert typischerweise kurz vor und nach dem Black Friday starke
saisonale Erträge. Die starke saisonale Phase zwischen 20. November und 6. Dezember,  berechnet über 15 Jahre. ist im Chart hervorgehoben. In diesem Zeitraum von lediglich 11 Handelstagen ist der S&P 500 Index im Schnitt um 2,86 Prozent gestiegen. Das entspricht einem sehr großen annualisierten Gewinn von 89,89 Prozent. 

Im Gegensatz zu einem Standardchart, der lediglich Aktienkurse über einen bestimmten Zeitraum zeigt, stellt ein saisonaler Chart den durchschnittlichen Kursverlauf einer Aktie
(oder eines Index) im Laufe eines Kalenderjahres berechnet über mehrere Jahre dar. Die horizontale Achse zeigt die Jahreszeit, während die vertikale Achse die Höhe des saisonalen Musters (indexiert auf 100) wiedergibt.

Quelle: Seasonax

Kampf um den Konsumentendollar beginnt
Wenig überraschend, profitieren Aktien von Einzelhandelsgruppen in diesem Zeitraum - insbesondere die Aktien von Unternehmen, die starke Umsätze berichten. Einzelhändler versuchen ihre Produkte für potentielle Kunden noch attraktiver zu machen, indem sie diverse Rabatte und Schnäppchen anbieten. Dieses Jahr werden Online-Handelshäuser angesichts der Vorschriften zur sozialen Distanzierung in jedem Fall über einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den traditionellen Einzelhandelsfirmen verfügen. Im vergangenen Jahr haben die
Verbraucher in den USA am Black Friday mehr als 7,4 Milliarden US-Dollar online ausgegeben. Laut Adobe haben sich die Ausgaben der Online-Käufer im Schnitt auf 168 US-Dollar pro Bestellung belaufen. 

Während einige traditionelle Geschäfte wie Target und Walmart mit der Umstellung auf das Online-Geschäft erfolgreich waren, hinken viele andere noch hinterher. Zu den anderen Giganten, die stark vom Wachstum des Online-Geschäfts profitieren, gehören unter anderem bekannte Namen wie Amazon und Shopify. Ein weiterer Einzelhandelswert, der gemäß des saisonalen Filters von Seasonax positiv auffällt, ist Lululemon Athletica.

Wie wär's mit Lululemon Athletica?
Die Firma entwirft und vertreibt Sportbekleidung und Accessoires. Das Unternehmen produziert Fitness-Hosen, Shorts, Oberteile und Jacken für Yoga, Tanz, Laufen und generelle
Fitnesstätigkeiten. Lululemon betreut Kunden auf der ganzen Welt und ist als Einzelhändler perfekt für die Zeiten von COVID positioniert.

Saisonaler Chart von Lululemon Athletica über die vergangenen zehn Jahre
Lululemon Athletica Inc. liefert typischerweise starke saisonale Erträge von Mitte
November bis Mitte Februar. Die starke saisonale Phase vom 17. November bis zum 14. Februar des Folgejahres ist hervorgehoben. Im Durchschnitt hat Lululemon Athletica in den vergangenen 10 Jahren in diesem saisonal starken Zeitraum einen sehr starken Ertrag von 21,21 Prozent erzielt, was einem äußerst respektablen annualisierten Gewinn von 120,38 Prozent entspricht. 

Quelle: Seasonax 

Oft eingetroffen
Zudem weist die hohe Frequenz der während dieser Phase generierten positiven Erträge darauf hin, dass es sich um ein beständiges und höchst zuverlässiges Muster handelt.
Das folgende Balkendiagramm zeigt die in der saisonal starken Periode zwischen 17. November und 14. Februar erzielten Erträge der Lululemon Athletica Aktie in jedem einzelnen Jahr seit 2010. Blaue Balken stellen Jahre mit positiven Erträgen dar, rote die negativen.

Quelle: Seasonax

Tea Muratovic, Co-Founder und Managing Partner von Seasonax, will Investoren zum Betreten der Welt der saisonalen Chancen verführen: "Um weitere Handelschancen mit überdurchschnittlichem Gewinnpotenzial zu identifizieren, verwenden Sie am besten unseren  Saisonalitäts-Screener. Dieser ist integraler Bestandteil eines Seasonax-Abonnements und findet geeignete saisonale Muster für statistisch gesehen profitable Engagements ab jedem gewählten Datum." (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren