Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

BKC gehört wieder zu den besten Vermögensverwaltern für Stiftungen

Zum sechsten Mal in Folge hat die Bank für Kirche und Caritas (BKC) beim renommierten „Markttest Stiftungsvermögen“ der Fuchs | Richter Prüfinstanz mit Platz zwei eine Top-Platzierung als einer der besten Vermögensmanager für gemeinnützige Stiftungen erreicht.

Bernhard Matthes, Bank für Kirche und Caritas
Bernhard Matthes, Leiter Portfoliomanagement bei der BKC
© Bank für Kirche und Caritas

Insgesamt bewerteten die Prüfer das Paderborner Institut mit der Gesamtnote „sehr gut“ und damit noch besser als im vergangenen Jahr. In den Kategorien „Service“ und „Beauty Contest“ belegt das BKC Asset Management jeweils den ersten Platz. Mit dieser sechsten Teilnahme am „Markttest Stiftungsvermögen“ wurde die BKC jetzt auch in die ewige Bestenliste Stiftungsmanagement aufgenommen – und erreichte aus dem Stand Platz zwei.

Anlagevorschlag für Stiftungsvermögen unterbreitet
Stiftungen mit einem kleinen Stiftungsvermögen könnten Schwierigkeiten haben, geeignete Angebote für ihre Vermögensverwaltung zu bekommen, denn nicht alle Banken und Asset Manager waren bereit, ein Angebot zu erstellen, so ein Ergebnis des „Markttests Stiftungsvermögen“. Die BKC gehört zu den 28 der insgesamt 56 angefragten Finanzinstituten, die einen nachhaltigen Anlagevorschlag für ein Stiftungsvermögen in Höhe von 350.000 Euro unterbreitet haben.

Erster Platz in den Kategorien „Service“ und „Beauty Contest“
Die beste Bewertung im Vergleich zu den Mitbewerbern erzielte die BKC in der Kategorie „Service“. Das Institut punktete durch sein breites Angebot, angefangen bei der Unterstützung bei Gründung einer Stiftung, über die Portfolioberatung, Erstellung von Anlagerichtlinien und der Erarbeitung einer spezifischen Nachhaltigkeitspositionierung bis hin zum Zusammenführen von Stiftern und Stiftungen mit Spendern sowie die Vermittlung von Kontakten zum Mission Investing. Darüber hinaus zeichnet sich die Kirchenbank aus durch das individuelle Vermögensmanagement sowie administrative Tätigkeiten bis hin zur Akquise von Stiftungsgeldern in Form von Fundraising-Veranstaltungen. Auch bei der persönlichen Präsentation des Angebotes, dem sogenannten „Beauty Contest“ konnte das Team der BKC überzeugen und erzielte die Bestnote. 

"Konsequente Ausrichtung auf Nachhaltigkeit"
Aus Sicht der Prüfinstanz einzigartig sei die konsequente Ausrichtung des gesamten Hauses auf Nachhaltigkeit. Im Anlageprozess sei die Ausrichtung auf nachhaltige Anlagen fest verankert und das Thema tief durchdrungen, so die Fuchsbriefe über das BCK Asset Management. Mit Blick auf die aktuelle Bestenliste folgern die Autoren der Studie: „Die BW-Bank muss sich nach dem Ausschneiden von Sal. Oppenheim aus dem Markt nur mit einem Konkurrenten in der Langfristbewertung ‚herumschlagen‘: der Bank für Kirche und Caritas (BKC).“

BKC begleitet Stiftungsvermögen ganzheitlich und eng
Bernhard Matthes, Leiter Portfoliomanagement bei der BKC, erachtet gerade im aktuellen Umfeld eine ganzheitliche, enge Begleitung von Stiftungsvermögen für notwendig. „Angesichts der Rettungsprogramme von Notenbanken und Regierungen als Antwort auf die Corona-Krise erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Inflation zurückkehrt. Ein solches Szenario würde die Portfolien vieler Stiftungen aufgrund ihrer Anleihelastigkeit empfindlich treffen. Sie sollten deshalb in ihre Kapitalanlageentscheidungen verschiedene Geldentwertungsszenarien miteinbeziehen“, sagte Bernhard Matthes.

Nachhaltigkeit bei BKC in der Unternehmens-DNA verankert
„Als Kirchenbank investieren wir gemäß christlicher Werte. Die ESG-Kriterien sind darüber hinaus zentraler Teil unseres Investmentprozesses und eine wichtige Komponente unseres Risikomanagements“, sagte Bernhard Matthes. Bereits 2003 wurden die Eigenanlagen und sämtliche Bankprodukte unter das Vorzeichen der Nachhaltigkeit gestellt. In diesem Zusammenhang hat die BKC eine ethisch-nachhaltige Anlagestrategie entwickelt, um Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG) in ihren Investitionen zu berücksichtigen. Die ethisch-nachhaltige Anlagestrategie setzt sich aus einer Mischung aus Ausschluss-, Negativ- und Positivkriterien zusammen. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren