Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Bitcoin, Ether & Co: Jüngste Rally deutet neuen Bullenmarkt an

Die Bitcoin-Rally im Juli und der noch kräftigere Anstieg von Ether könnte das Ende des Kryptowinters markieren und eine neue Hausse ausgelöst haben. Der Blick auf die Charttechnik ist derzeit spannend.

1611307941_bitcoin__dedmityay.jpg
Bitcoin und andere Kryptowährungen könnten wieder eine strahlende Zukunft vor sich haben.
© DedMityay / stock.adobe.com

Die Anhäger von Bitcoin und Co können neue Hoffnung schöpfen: Der Bitcoin-Preis hat sich im Juli um 27 Prozent erholt, womit die größte Kryptowährung den stärksten Monat seit Oktober 2021 hinter sich hat. Noch deutlicher ging es für Ether voran. Nach der jüngsten Talfahrt stieg die Notierung hier im vergangenen Monat um 70 Prozent. Eine solche Rally gab es seit Januar 2021 nicht mehr, merkt Bloomberg an.

Der weitere Ausblick indessen könnte erneut holprig werden. “Auch der August verspricht für Bitcoin turbulent zu werden”, sagt Antoni Trenchev, Mitbegründer des Krypto-Kreditgebers Nexo. “Weitere Volatilitätsschübe sind garantiert.” 

Am Montag gab Bitcoin bis zu 2,4 Prozent nach auf zeitweise 23.247 Dollar. Ether sank zeitweise 3,1 Prozent auf 1.668 Dollar.

Anstieg muss nun wohl verdaut werden
Insgesamt geht Trenchev in Bezug auf Bitcoin eher von einer Robustheit wie im Juli aus als von einer Kapitulation der Anleger wie im Juni. Schließlich habe die Kryptowährung vergangenen Woche sowohl die Zinserhöhung der Fed weggesteckt als auch die Nachricht, dass die US-Wirtschaft das zweite Quartal in Folge geschrumpft ist.

Sorgen über Zinserhöhungen und Inflation sowie die Implosion des Terra/Luna-Ökosystems und des Hedgefonds Three Arrows Capital hatten Bitcoin zeitweise unter die Marke von 20.000 Dollar gedrückt. 

“Der ‘Krypto-Winter’ könnte vorbei sein, und das ist auch nötig, damit wieder Geld in den Bereich fließen kann”, erklärte Edward Moya von Oanda am Freitag in einer Analyse. (aa)

Die 200-Tageslinie könnte Bitcoin aus charttechnischer Sicht unterstützen

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren