Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Berenberg: Viel Positives ist bereits eingepreist

Obwohl viele Argumente derzeit für Aktien sprechen, rät Berenberg Bank-Chefstratege Dr. Bernd Meyer zu Vorsicht.

Bernd Meyer, Berenberg
Dr. Bernd Meyer, Berenberg
© Berenberg

Die Ampeln stehen an den Börsen weiterhin auf grün. Denn der marktfreundliche UK-Wahlausgang sowie das Teilabkommen im Handelsstreit zwischen China und den USA haben die Börsen weiter beflügelt. Insbesondere britische Mid Caps legten kräftig zu. Zyklische Aktien profitierten ebenfalls, da es auch vermehrt Anzeichen einer konjunkturellen Erholung gibt. Anleiherenditen stiegen folglich und lasteten auf sicheren Häfen wie Staatsanleihen, Gold und REITs. Laut Dr. Bernd Meyer, Chefstratege Wealth and Asset Management bei Berenberg Bank, stehen die Chancen gut, dass die positive Stimmung an den Börsen noch ein Weilchen anhalten dürfte.

Das "Publikum" ist unterinvestiert
Privatanleger haben dieses Jahr Aktien massiv verkauft und dürften nach der starken 2019er-Performance nächstes Jahr wieder mehr in Aktien investieren. Der Stoxx 600 ist zudem aus seiner seit 2000 währenden Seitwärtsrange nach oben ausgebrochen, was laut Meyer ein starkes technisches Signal ist. "Wir sind uns jedoch bewusst, dass der Handelsfrieden nicht ewig anhalten wird und die Aktienbewertungen schon viel Positives einpreisen. Wir haben daher unser Aktienexposure zuletzt zwar leicht aufgestockt aber die Absicherungen beibehalten", erklärt Meyer abschließend. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren