Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Bantleon angeblich mit verstärkter Wette auf GAM-Kurserholung

Der deutsche Finanzier Jörg Bantleon erwägt informierten Kreisen zufolge, seine Wette auf eine Kurserholung der Schweizer GAM Holding auszubauen. Die Zürcher Anlagegesellschaft kämpft mit Mittelabflüssen und einem Kursverfall der Aktie seit dem Skandal um den ehemaligen Portfoliomanager Tim Haywood.

bantleon_jrg_2020_klein_quer.jpg
Jörg Bantleon: Ist er wieder auf der Jagd?
© Bantleon Bank AG

Wie Bloomberg in Erfrahrung gebracht hat, hat Jörg Bantleon mit potentiellen Beratern über eine Erhöhung seiner Beteiligung an GAM gesprochen. Derzeit ist er mit rund fünf Prozent an dem Vermögensverwalter beteiligt und damit zweitgrößter Anteilseigner. Die Überlegungen befinden sich in einem frühen Stadium, und Bantleon könnte sich den Angaben zufolge durchaus auch gegen eine Erhöhung seines GAM-Einsatzes entscheiden.

Die Vermögensverwaltungsgesellschaft des deutschen Investors hatte am Dienstag bekannt gegeben, einen möglichen Verkauf ihrer Beteiligung an LPKF Laser & Electronics zu prüfen. Das Laserspezialist teilte am Donnerstag mit, dass Bantleon ein Anteilspaket von rund 28,6 Prozent an institutionelle Investoren veräußert hat und damit sämtliche von der Gruppe gehaltenen Aktien des SDAX-Unternehmens.

Die GAM-Aktie stieg am frühen Donnerstag um bis zu 3,6 Prozent, gab die Gewinne im Verlauf aber wieder ab und notierte um 10.36 Uhr (MESZ) 2,7 Prozent niedriger. Die Aktien sind in den letzten zwei Jahren um mehr als 80 Prozent gefallen, nach ein Skandal um den ehemaligen Portfoliomanager Tim Haywood ruchbar wurde. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren