Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Axa IM: Chinas Anleihemarkt gehört die Zukunft

Der Anleihemarkt in China boomt. Vieles deutet darauf hin, dass sich das Wachstum weiter fortsetzen wird – und die Volksrepublik künftig in der Liga der weltgrößten Anleihemärkte aufrücken könnte, sagt Aidan Yao, Senior Economist bei Axa IM.

fotolia_105911259_viperagp.jpg
© viperagp / stock.adobe.com

Dem chinesischen Anleihemarkt steht eine glänzende Zukunft bevor. Davon ist Aidan Yao, Senior Economist bei Axa IM überzeugt. Ein wichtiger Indikator für die steigende internationale Bedeutung des chinesischen Marktes ist für ihn die Aufnahme von China-Bonds in globale Benchmarks. "In den vergangenen drei Jahren haben eine Reihe etablierter Indexbetreiber, darunter MSCI, die Aufnahme chinesischer Assets in ihre Indizes angekündigt", sagt Yao. Darüber hinaus hatte der Internationale Währungsfonds schon Ende des Jahres 2015 beschlossen, den Renminbi in den Korb der internationalen Reservewährungen aufzunehmen. Viele Experten betrachteten dies bereits als "Adelung" der chinesischen Währung.

Weiterhin könnten Zuflüsse aus dem privaten Sektor den chinesischen Rentenmarkt beflügeln. Im März dieses Jahres beispielsweise hat der BBGAI – ein bedeutender globaler Rentenindex, auf dem ein Asset-Management-Vermögen von geschätzten 2,5 Billionen US-Dollar fußt – beschlossen, Chinas Staatsanleihen in die Benchmark aufzunehmen.

Andere Indexanbieter wie Citigroup WGBI und der GBI-EM von J.P. Morgan werden nach Ansicht des Axa-Ökonomen bald folgen. "Alles in allem schätzen wir, dass diese Indexaufnahmen in den kommenden fünf Jahren 400 Milliarden US-Dollar an passiv gemanagten Kapitalzuflüssen bringen können", sagt Aidan Yao.

Fruchtbarer Boden für Chinas Anleihemarkt
China befindet sich derzeit im Übergang von einer staatlich getriebenen hin zu einer konsum- und dienstleistungsorientierten Wirtschaft. Im Zuge dieser fortschreitenden Transformation dürften viele kapitalschwache Unternehmen entstehen, die sich stärker auf marktbasierte Finanzierungen stützen. "Diese Verschiebungen bei Angebot und Nachfrage schaffen einen fruchtbaren Boden für den sich ausbreitenden Anleihemarkt", sagt Yao.

Er erwartet, dass der chinesische Anleihemarkt bis zum Jahr 2020 ein Volumen von rund 15,8 Billionen US-Dollar erreichen könnte. China würde dann Japan als zweitgrößten Anleihemarkt der Welt überholen. (fp)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen