Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Bringt ESG wirklich etwas? Kritische Fragen von unerwarteter Seite!

Ad

Drei Manger von NN Investment Partners stellen sich den schwierigen Fragen der nächsten Generation und geben unerwartete und persönliche Antworten zum Thema ESG und verantwortungsbewusster Geldanlage.

Anzeige
Advertisement
| Märkte
twitterlinkedInXING

Aristokraten sind wohl gelitten....

.... zumindest dann, wenn es sich um Dividendenaristokraten unter den US-Aktien handelt. Darunter versteht man Titel, die zumindest in den letzten 25 Jahren kontinuierlich ihre Dividenden erhöht haben. Einigen von ihnen tun dies bereits beträchtlich länger, nämlich sage und schreibe 50 Jahre lang.

aristokraten.jpg

So gibt es beispielsweise einen ​Dividend Aristocrats ETF (ID: NOBL), der einen Index aus 57 S&P 500 Aktien nachbildet, die die längste Historie steigender Dividendenzahlungen aufweisen. Wie eine Grafik der Bespoke Investment Group zeigt, ging dieser Index nach einer scharfen Rallye im August, die bis Mitte September hielt und den Index auf ein neues All-Time-High katapultierte, zuletzt wieder unter die Hochs vom Monatsanfang zurück. Nun schlug NOBL auf dem langfristigen Aufwärtstrend auf, wie die folgende Grafik veranschaulicht:

 

Quelle: Bespoke Investment Group

Im Folgenden findet sich eine Liste der Top 20-Dividenden-Aristokraten mit den höchsten Renditen. Ein großer Teil davon sind Aktien aus den Branchen Health Care und Consumer Staples (Basiskonsum), nämlich jeweils fünf. Darauf folgen Industrietitel, die vier Namen stellen. Gegenwärtig gibt es drei Aktien mit Renditen von mehr als fünf Prozent pro Jahr. Dazu gehören Exxon Mobil, AT&T und AbbVie. AbbVie wurde 2013 von Abbott Labs abgespalten und führt die Liste mit einer Rendite von 5,8 Prozent an. Obwohl es mit dieser Aktie in den letzten zwölf Monaten kursmäßig bergab ging, wurde die Dividende weiter erhöht. 

Liste der Top 20 Dividendenaristokraten

Quelle: Bespoke Investment Group

In der Liste der Verlierer auf Zwölf-Monats-Sicht finden sich auch Titel wie Franklin Resources, 3M und  Johnson & Johnson. Andere - wie Coca Cola - sind mittlerweile in einen Aufwärtstrend eingeschwenkt. Unter Marktkapitalisierungsaspekten sind People’s United Financial und Leggett & Platt am unteren Ende, J&J am oberen zu finden.

Am längsten ist die Phase der Dividendenanhebungen übrigend bei Genuine Parts: 63 Jahre ging es hier mit den Dividendenzahlungen ohne Unterbrechung nach oben. Unter den Top 20 haben noch 3M und  Emerson Electric mehr als 60 Jahre Dividenanhebungen auf der Habenseite zu verbuchen. Für mehr als 50 Jahre Dividendensteigeung stehen Johnson & Johnson, Federal Realty und Coca-Cola. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren