Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Ardian wirbt 7,5 Milliarden Euro ein

Die Investmentgesellschaft konnte beim neuen Ardian Buyout Fonds VII das Zielvolumen von sechs Milliarden Euro deutlich übertreffen. Inzwischen ist der Fonds zu 50 Prozent investiert.

trend2.jpg
© Tiko / stock.adobe.com

Ardian hat das Final Closing des Ardian Buyout Fonds VII bei 6,5 Milliarden Euro vollzogen. Damit überschreitet der Fonds die Größe seines Vorgängers um 60 Prozent. Eine weitere Milliarde Euro wurde für dezidierte Co-Investments des Fonds eingesammelt, womit der neuen Investmentplattform in Summe 7,5 Milliarden Euro an investierbarem Kapital zur Verfügung stehen. Darüber informiert der Finanzinvestor per Aussendung.

Gutes Management ist entscheidende
Sowohl bestehende als auch neue Anleger unterstützenlaut Ardian die bewährte Investmentstrategie des Ardian Buyout Fonds, exzellente Management-Teams zu unterstützen, welche ihre regional führenden Unternehmen zu internationalen Marktführern in ihrer jeweiligen Nische entwickeln wollen. Dabei liegt der Fokus des Fonds auf vier Kernsektoren, in denen das Team über eine ausgewiesene Expertise verfügt: Healthcare, Nahrungsmittelindustrie, Technologie und Dienstleistungen. Der Wertsteigerungsansatz folgt den drei übergreifenden Strategien Buy & Build, nachhaltige Unternehmensentwicklung sowie technologiegestützte und digitale Wertschöpfung.

Aktuell beschäftigt Ardian Buyout mehr als 50 Investment Professionals in sieben Büros weltweit. Mit dem Ardian Buyout Fonds VII wird das Team die bewährte wachstumsorientierte Strategie weiterverfolgen, in europäische Unternehmen mit einem Unternehmenswert von bis zu zwei Milliarden Euro zu investieren. Daneben plant der Fonds, bis zu zehn Prozent seines Kapitals in nordamerikanische Unternehmen zu investieren.

221 Investoren aus 27 Ländern
Die Investorenbasis des Ardian Buyout Fund VII besteht aus 221 institutionellen und privaten Investoren aus 27 Ländern. Bei rund einem Viertel der Anleger handelt es sich um Investoren des Vorgängerfonds, die mehr als die Hälfte des neuen Fondskapitals stellen und damit ihr Vertrauen in die Strategie und die langfristige Beziehung zum Team des Fonds zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig hat sich die Investorenbasis des Fonds im Rahmen des jüngsten Fundraisings verbreitert: Vermögende Privatanleger (HNWI) tragen nun fast ein Zehntel (acht Prozent) des Fondsvolumens bei.

Alexander Friedrich, Managing Director im deutschen Team von Ardian Buyout, sagt: „Wir sind dankbar für die außerordentlich starke Unterstützung unserer bestehenden und neuen Investoren für den jüngsten Buyout Fonds. Gleichzeitig bestätigt dies unseren Investitionsansatz und unsere nachhaltige Fähigkeit, interessante Unternehmen in Europa und Nordamerika durch unseren sektoralen Ansatz zu identifizieren und deren Gesellschafter und Management-Teams von einer vertrauensvollen Partnerschaft mit Ardian zu überzeugen. Mit unseren erfahrenen regionalen Teams und deren lokalen Netzwerke werden wir die erfolgreiche Investitionshistorie der Vorgängerfonds fortsetzen und auch weiterhin attraktive Transaktionen für unsere Investoren identifizieren sowie erfolgreich strukturieren.“

50 Prozent der Gelder bereits investiert
Ardian hat bereits 50 Prozent des nun geschlossenen siebten Fonds in elf Unternehmen investiert. Zu den jüngsten Transaktionen zählen neben der deutschen GBA Group (Laboranalysen in den Bereichen Lebensmittel und Umwelt) auch Inovie (Medizinische Laboruntersuchungen, Frankreich), Angus (Spezialadditive für den Bereich Life Sciences und Personal Care, USA), AD Education (Weiterbildungsplattform für den Bereich Kunst, Frankreich) und Jakala (Digitales Marketing, Italien). (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren