Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Märkte

| Märkte
twitterlinkedInXING

Ardian erhält Zusagen von 19 Milliarden für achten Secondaries-Fonds

Hier gilt Klotzen, nicht Kleckern: Ardian, eine der weltweit führenden unabhängigen Investmentgesellschaften, hat für seine achte, auf den Sekundärmarkt fokussierte Fund-of-Funds-Plattform von Investoren aus der ganzen Welt Zusagen in Höhe von 19 Milliarden US-Dollar eingeworben.

fotolia_166545277_sergey_nivens.jpg
Hier kommt Ardian.
© Sergey Nivens / stock.adobe.com

Die neue Plattform, die auch fünf Milliarden US-Dollar an Co-Investments umfasst, ist damit signifikant größer als die im Jahr 2016 mit 14 Milliarden US-Dollar aufgelegte siebte Fonds-Generation. Ardian hat in den zurückliegenden 20 Jahren in verschiedenen Investmentbereichen Pionierarbeit geleistet, und das aktuelle Fundraising belegt einmal mehr die Führungsposition der Investmentgesellschaft.

Erfolgreiches Fundraising unterstreicht fortschreitende Reifung des Sekundärmarktes
Dieser hat sich zwischenzeitlich als eine wichtige Liquiditätsquelle für Investoren weltweit etabliert, zu denen unter anderem Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen und Family Offices zählen. Die Investoren verfolgen dabei das Ziel, ihre Private Equity-Portfolien über den Sekundärmarkt neu auszurichten und Renditemöglichkeiten in der globalen COVID-19 Pandemie zu identifizieren.

Breit gestreute Investorenschaft
Die jetzt aufgelegte Plattform zog 275 Investoren aus fast 40 Ländern in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und dem Nahen Osten an, was die Robustheit und anhaltende Attraktivität der Anlageklasse verdeutlicht. Zu den Investoren gehören bedeutende Pensionsfonds, Staatsfonds, Versicherungsgesellschaften, HNWI (High Net Worth Individuals) und Finanzinstitute. Insbesondere bei der Anzahl von Investoren aus Asien, Lateinamerika und dem Nahen Osten konnte Ardian deutlichen Zuwachs verzeichnen, was den zunehmend diversifizierten und internationalen Kundenstamm von Ardian und das starke Beziehungsnetzwerk auf der ganzen Welt widerspiegelt.

53 Milliarden schwere Fund-of-Funds-Plattform
Die Fund-of-Funds-Plattform von Ardian, die Investitionen in Private Equity-Fondsportfolien sowohl im Primär- wie auch im Sekundärmarkt abdeckt, verfügt aktuell über ein verwaltetes Vermögen von 53 Milliarden US-Dollar. In den 1.600 Fonds, in denen Ardian über den Funds-of-Funds-Bereich investiert ist, befinden sich Beteiligungen an mehr als 10.000 Unternehmen.
Vincent Gombault, Mitglied des Executive Committee und Head of Ardian Funds-of-Funds, sagte: „Im gegenwärtigen Umfeld spielt der Sekundärmarkt eine entscheidende Rolle, um institutionellen Anlegern Liquidität zu bieten. Er ist damit ein essenzielles Instrument für Pensionsfonds und weitere Investoren, um ihre Investments im Private Equity-Markt zu steuern. Während dieses Fundraising einen wichtigen Meilenstein für unsere Fund-of-Funds-Plattform darstellt, zeigt es auch deutlich die kontinuierliche Entwicklung des Sekundärmarktes. Es handelt sich hierbei inzwischen um einen gereiften und etablierten Markt, der in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung für Investoren im Private Equity Bereich gewinnen wird.“

Umfangreiche Datenbank von Fonds und zugrundeliegenden Portfoliounternehmen 
Benoît Verbrugghe, Mitglied des Executive Committee und Head of Ardian USA, fügte hinzu: „Dieser Erfolg zeugt von der Stärke unserer globalen Plattform, unserer anerkannten Kompetenz in der Vermögensverwaltung, unseren langfristigen Geschäftsbeziehungen und den konsistenten Renditen, die wir unseren Investoren bieten. Über mehr als zwei Jahrzehnte haben wir eine umfangreiche Datenbank von Fonds und zugrunde liegenden Portfoliounternehmen aufgebaut, die uns einen einzigartigen Einblick in den Private Equity-Sektor ermöglich. Ardian befindet sich in einer hervorragenden Position, um die zunehmend wichtige Rolle des Sekundärmarktes im globalen Finanzwesen mitzugestalten."

Deutsche institutionelle Investoren holen bei Private Equity auf
Jan Philipp Schmitz, Mitglied des Executive Committee und Head of Ardian Germany and Asia, sagte: „Der Mittelzufluss im Bereich Private Equity wird weiter steigen, da diese Anlageklasse über alle Zyklen eine starke Performance zeigt. Diesen Trend sehen wir international, aber speziell auch in Deutschland, wo institutionelle Anleger im Vergleich zu anderen Ländern bislang nur einen geringen Prozentsatz ihres verwalteten Vermögens im Bereich Private Equity angelegt haben. Damit wird auch die Bedeutung des Sekundärmarktes für Private Equity-Beteiligungen steigen, denn er ermöglicht es Investoren, auch innerhalb der Fondslaufzeiten eigene Gewichtungen ihres Investmentportfolios vorzunehmen oder sich kurzfristig Liquidität zu beschaffen.“ (kb)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren