Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Finanzmarkt-Ausblick 2020

Ad

Wie geht es 2020 weiter mit der Weltwirtschaft und was bedeutet der Führungswechsel an der EZB-Spitze für die europäische Geldpolitik? PIMCO-Chefökonom Joachim Fels erläutert im Video den Konjunkturausblick und die Schlussfolgerungen für die Asset-Allokation.

Anzeige
Advertisement
| Märkte
twitterlinkedInXING

Aquila Capital betritt den italienischen Immobilienmarkt

Aquila Capital betritt den italienischen Immobilienmarkt durch die nachhaltige Logistikentwicklung auf 104.000 m² bei Mailand. Es handelt sich dabei um das dritte südeuropäische Green Logistics-Großprojekt des Hauses.

zarnekow_rolf_aquila_kleni_quer.jpg
Rolf Zarnekow, Head of Real Estate bei Aquila Capital, sagt: „Neben unseren aktuellen Entwicklungen in Spanien und Portugal betreten wir mit dem Projekt in Tortona nun auch den italienischen Immobilienmarkt. Die immer stärkere Nachfrage nach hochwertigen Logistikimmobilien in Südeuropa und die hervorragende Lage an einem etablierten Logistikstandort im Nordwesten von Italien bilden ein attraktives Anlageziel für unsere institutionellen Investoren.“
© Aquila Capital

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital steigt in den italienischen Immobilienmarkt ein und entwickelt 104.000 Quadratmeter nachhaltige Logistikfläche in Tortona. Alle Gebäude werden im Rahmen von Aquila Capitals Strategie zur Entwicklung nachhaltiger Logistik-Investments über BREEAM-Nachhaltigkeitszertifikate und Photovoltaikmodule auf den Dächern verfügen. Darüber hinaus sollen die CO2-Emissionen der Anlage im laufenden Betrieb durch die Finanzierung erneuerbarer Energieprojekte vollständig kompensiert werden. Der Baubeginn ist für Anfang 2020 geplant, die Übergabe an die Mieter soll im Januar 2021 erfolgen.

Roman Rosslenbroich (Bild links), Mitgründer und CEO von Aquila Capital, stellt fest: „Der Standort passt perfekt in unsere südeuropäische Anlagestrategie. Wir sind stolz darauf, unsere umfangreichen Standards für nachhaltige Immobilien-Assets auch bei diesem Projekt vollständig umsetzen zu können und einen hohen Nutzen für Region und künftige Mieter zu schaffen. Unser Dank gilt vor allem der Stadt Tortona, die uns in dieser frühen Entwicklungsphase umfassend unterstützt hat.“

Tortona befindet sich in der zentralen Logistikregion Italiens im Dreieck zwischen Mailand (75 km Entfernung), Genua (73 km) und Piacenza (80 km). Der Standort liegt direkt am Autobahnkreuz A7/A21 und befindet sich zudem in unmittelbarer Nachbarschaft eines Umschlagsbahnhofs (Container Terminal). Diese multimodale Verkehrsanbindung ermöglicht eine optimale Erreichbarkeit des größten Seehafens Italiens in Genua sowie der Metropolregion Mailand.

Die Entwicklung ist bereits das dritte Großprojekt von Aquila Capital in Südeuropa und folgt direkt auf die Ankündigungen der Entwicklung von über 500.000 Quadratmetern Logistikfläche in Spanien und 115.000 Quadratmetern in Portugal. Insgesamt entwickelt der alternative Investment Manager damit in Südeuropa derzeit Green Logistics-Flächen von rund 720.000 Quadratmetern. (kb)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren