Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Antizyklik: Gewinner der letzten Dekade sind oft Verlierer der Zukunft

In den letzten zehn Jahren verbuchten IT-Unternehmen mit einem Wertzuwachs von 452 Prozent die höchsten Wertzuwächse unter allen Sektoren. Ganz anders sieht die vorausgehende Zehnjahresperiode aus: Von 1998-2008 verloren IT-Unternehmen stärker als jeder andere Sektor.

keimling_norbert_neu_quer_klein.jpg
Norbert Keimling, Head of Research bei StarCapital
© StarCapital

"Auch der performance-schwächste Sektor der letzten zehn Jahre zeigte auf lange Sicht Mean-Reversion-Tendenzen, berichtet Norbert Keimling, Head of Research bei StarCapital. "Energietitel erzielten mit 69 Prozent zwar die niedrigste Wertentwicklung von 2008-2018, in der Vordekade von 1998-2008 mit einem Plus von 96 Prozent jedoch die höchste unter allen Sektoren."

Unverkennbarer Trend zur Mean-Reversion auch auf Sektorebene 

Schlussfolgerung
Eine langfristige Outperformance setzt sich in der Regel nicht langfristig fort. Investoren die sich antizyklisch positionieren, sich also auf Energie-, Versorger- und Telekomunternehmen fokussieren und IT- und Konsumtitel meiden, können hiervon profitieren, meint Keimling.

Mean Reversion auf Regionalebene
Welche Regionen haben über die letzten zehn Jahre enttäuscht und damit das größte Nachholpotential? Osteuropa und Amerika (Emerging Markets) notieren gerade einmal 20 Prozent über ihren zehnjährigen Durchschnitten und wiesen die schwächste Performance unter allen Regionen auf. Dem gegenüber führt Nordamerika das Performance-Ranking über zehn Jahre an und notiert ca. 70 Prozent über den Zehnjahresdurchschnit, hat Keiming nmit seinem Team festgestellt. (kb)

 

.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen