Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Aktien: Sechs Anzeichen für einen Bullenmarkt in der Endphase

Die Hausse am Aktienmarkt ist in ihr elftes Jahr eingetreten. Wie lange wird die Rallye noch anhalten? Es gib sechs verräterische Anzeichen für eine Abkühlung der Aktienmärkte. Erfahren Sie mehr.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Allianz und europäische Rentenkasse erhöhen Indien-Exposure

Die Allianz baut gemeinsam mit einer europäischen Rentenkasse ihre Präsenz auf dem indischen Immobilienmarkt aus und investiert 150 Millionen US-Dollar in ein Büro-Joint-Venture. Dank dieses Deals könnte Indien damit stärker in den Fokus anderer, institutioneller Investoren rücken.

indien.jpg
© oneinchpunch / stock.adobe.com

Allianz Real Estate hat im Auftrag mehrerer Allianz Gesellschaften 150 Millionen US-Dollar für einen geschlossenen Office-Development-Fonds bereitgestellt, der von der Godrej Group, einem der führenden Projektentwickler Indiens, verwaltet wird. Die Transaktion ist Teil der Strategie der Allianz, 50 bis 60 Prozent ihrer Immobilieninvestitionen im asiatisch-pazifischen Raum in schnell wachsende Märkte wie China und Indien zu lenken. Über diese Transaktion berichtet die Gesellschaft in eigener Sache.

Der Godrej BTC (GBTC I)-Fonds zielt auf die Entwicklung von Premium-Grade-A-Büros in den Tier-1-Städten in Indien ab. Zwei Projekte, die rund 186.000 Quadratmetern in den Städten Mumbai und Gurgaon umfassen, hat sich das Joint Venture bereits gesichert, ein weiteres Projekt in der Stadt Bengaluru mit einer Fläche von gut 120.000 Quadratmetern befindet sich in der Akquisephase. Das Joint Venture wird zu je einem Drittel von Allianz, Godrej und einer, namentlich von Allianz nicht genannten, europäischen Rentenkasse gehalten; Godrej Funds Management fungiert als Investment Manager.

Die Transaktion unterstreicht den Ausbau der Immobilienpräsenz der Allianz in Indien. Im Jahr 2017 investierte die Allianz erstmals in Indien mit der Gründung eines Joint Ventures mit Shapoorji Pallonji zur Entwicklung von Büroprojekten, im Jahr 2018 folgte ein Logistikentwicklungsprojekt mit ESR.

"Wir glauben weiterhin an die langfristigen Wachstumsaussichten der indischen Wirtschaft. Eine positive demografische Entwicklung sowie eine verbesserte Transparenz sind positiv sowohl für Immobilienbesitzer als auch für die Nachfrage von Investoren. Dies gilt insbesondere für den Bürosektor, der bestens geeignet ist für langfristige institutionelle Investoren wie die Allianz", erklärt Rushabh Desai, CEO Asia-Pacific der Allianz Real Estate. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren