Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Aktienstrategen sehen europäische Aktien 2022 weiter im Aufwind

Nicht einmal Lockdowns und Omikron können den Optimismus der Strategen großer Banken erschüttern, dass die Rally an den europäischen Aktienmärkten bis ins nächste Jahr hinein anhalten kann.

6.jpg
© Thomas / stock.adobe.com

Der Leitindex Stoxx 600 wird bis Ende 2022 gegenüber dem Schlusskurs vom Dienstag um 9,3 Prozent auf ein neues Rekordhoch von 506 Punkten zulegen, lautet der Durchschnitt der 17 Prognosen in einer Bloomberg-Umfrage unter Strategen. Zum Vergleich: Im Schnitt gab es in den letzten 20 Jahren einen jährlichen Zuwachs von vier Prozent.

“Wir glauben, dass die positiven Katalysatoren noch nicht erschöpft sind und dass die Aktien im nächsten Jahr weiter steigen werden, da die Stagflationsängste auf beiden Seiten zurückgehen”, so der Stratege Mislav Matejka von JPMorgan Chase & Co., der für den Stoxx 600 immerhin 525 Punkte anpeilt. “Die Omikron-Variante ist dabei eine Unbekannte, aber hauptsächlich auf kurze Sicht. Es ist unwahrscheinlich, dass sie für das nächste Jahr den Ausschlag gibt.”

Prognosebandbreiten für den Stoxx Europe 600 Index

Omikron crasht die Börsen-Party nur kurzfristig
Nach einer fulminanten Rallye von 18 Prozent und mehreren Rekordhochs in diesem Jahr erlitten die europäischen Aktien im November einen Rückschlag, als die jüngste Covid-19-Welle und das Auftauchen der Omikron-Variante zu neuen Lockdowns führten.

Die von Bloomberg befragten Strategen halten diese Risiken jedoch nur für vorübergehend und gehen davon aus, dass das Ertragswachstum sowie großzügige fiskal- und geldpolitische Anreize den Aufschwung 2022 unterstützen werden.

Buy the Dips
Für Barclays-Strategen Emmanuel Cau ist weniger Nachlässigkeit am Markt gegenüber den Covid-19-Risiken eine gute Sache, und er empfiehlt den Anlegern, Schwächephasen auszunutzen.

“Neue Varianten sind eine Quelle der Volatilität, aber die Welt ist besser vorbereitet als im Februar 2020”, sagte Roland Kaloyan, Stratege bei der Societe Generale, der die Aussichten für europäische Aktien dank robuster Bilanzen, gestiegener Gewinnspannen und höherer Barbestände positiv einschätzt. “Unternehmen haben sich an die Virusbeschränkungen angepasst, während Notenbanken und Regierungen den Markt im Falle eines ungünstigen Szenarios unterstützen könnten.”

Höhere Gewinne, UBS besonders optimistisch
Das starke Gewinnwachstum ist einer der wichtigsten Gründe dafür, dass europäische Aktien im nächsten Jahr auf neue Rekorde steigen können. Die Strategen der UBS unter der Leitung von Nick Nelson prognostizieren für 2022 ein Gewinnplus von 15 Prozent, was deutlich über dem Konsens von acht Prozent liegt. Sie sind jedoch der Meinung, dass die Kursgewinne hauptsächlich in der ersten Jahreshälfte 2022 erzielt werden, und sich die Dynamik dann ins Negative wendet und der Fokus auf die Straffung der Geldpolitik verlagert.

Weitere Erkenntnisse der Umfrage sind: Für den Euro Stoxx 50 sehen die Strategen im Schnitt zwölf Prozent Zuwachs, für den Dax rechnen sie mit durchschnittlich elf Prozent Anstieg. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren