Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Integration von ESG-Kriterien bei Infrastruktur-Investitionen

Charles Dupont und Claire Smith, Schroders erläutern beim Investmentforum am Beispiel des US-amerikanischen Energieversorgers Pacific Gas & Electric Corporation die Integration von ESG Kriterien in den Investmentprozess. Erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

aamundo Fund Management verbreitert Investorenbasis

Zwei Family Offices erwerben zusammen 20 Prozent an der aamundo Fund Management. Die gehört zur aamundo Immobilien Gruppe. Ein erster Mezzanine-Fonds in der Höhe von 175 Millionen Euro ist für Ende des ersten Quartals 2019 in Planung.

kraft_marcus_aamundo_klein_quer.jpg
Marcus Kraft, Geschäftsführer der aamundo Fund Management, sagt: „Wir etablieren die aamundo Fund Management als Fondshaus der aamundo Immobilien Gruppe und bieten dem deutschen Markt ein Angebot, das es bisher vor allem im Ausland gab. Kapitalnehmer wie auch Kapitalgeber erhalten attraktive Konditionen respektive Investitionsmöglichkeiten, die es auch in einem schwieriger werdenden Marktumfeld erlauben, wirtschaftlich gesunde und sinnvolle Projekte durch risikoadäquates Pricing umzusetzen.“
© aamundo

Die aamundo Immobilien Gruppe verbreitert ihre Investorenbasis und hat zum Jahresauftakt 2019 für ihr Fondshaus, der aamundo Fund Management GmbH, gleich zwei Investoren aus dem Family Office Bereich gewinnen können, darunter die Mogk GmbH & Co. KG aus Nürnberg. Die beiden Family Offices beteiligen sich mit zusammen 20 Prozent an der aamundo Fund Management.

Versicherer, Versorgungswerke oder Pensionskassen im Fokus für Mezzanine 
Die Mittel werden in die Gesellschaft eingebracht und fließen in die Umsetzung des ersten Fonds-Produktes ein: In Zusammenarbeit mit einer renommierten Service-KVG ist ein Mezzanine-Fonds Luxemburger Provenienz für deutsche Projektentwickler in Planung. Zum Investorenkreis gehören deutsche Kapitalsammelstellen wie Versicherungen, Versorgungswerke oder Pensionskassen. Das Zielvolumen des Fonds beläuft sich auf rund 175 bis 200 Millionen Euro. Die Größen der zu vergebenden Mezzanine-Einzeltranchen für Projektentwicklungen liegen zwischen drei und 20 Millionen Euro.

Lücke zwischen Eigen- und Fremdkapital am Immo-Markt adressiert
Professor Dr. Nico Rottke, Vorstandssprecher der aamundo Holding, sagt: „Mit der Gewinnung von gleich zwei Investoren aus dem Family-Office-Bereich stärken wir das Fundament unserer Gruppe. Im Markt für Mezzanine-Beteiligungen bauen wir eine Plattform auf, die den kommenden Entwicklungen des Immobilienmarktes Rechnung trägt und die immer größere Lücke zwischen Eigen- und Fremdkapital zu akzeptablen risikojustierten Konditionen schließt.“

Oliver Böttger, Geschäftsführer der Mogk GmbH & Co. KG, meint: „Die Beteiligung am Fondshaus der aamundo Immobilien Gruppe passt ausgezeichnet in unsere unternehmerisch orientierte Investmentstrategie. aamundo ist ein starker Partner mit einer hohen Expertise im Immobilien- und Kapitalmarktbereich.“ (kb)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen