Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

2021 wird überaus anspruchsvoll - vor allem für Banken

Die deutschen Banken werden mit überwiegender Heimarbeit und einem zeitnahen Anstieg der Kreditausfälle ins neue Jahr starten. Diese Erwartung hat Hans-Walter Peters, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken, geäußert.

Hans-Walter Peters
Hans-Walter Peters, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken
© Bankenverband

“2021 wird für die Banken ein sehr hartes und anspruchsvolles Jahr”, sagte er in einem Interview mit der Berliner Morgenpost, das der Verband auf seiner Homepage veröffentlicht hat. “Die Mitarbeiter werden zunächst weitgehend im Homeoffice arbeiten.”

Zahlungsausfälle als Damoklesschwert
Seiner Meinung nach werden dann relativ schnell die ersten Zahlungsausfälle aus der Wirtschaft kommen und schwierige Entscheidungen anstehen. “Kann ich einen Kunden weiterhin finanzieren oder ist das nicht mehr möglich? Das werden in manchen Fällen sehr harte Gespräche”, sagte Peters.

Deutliche Probleme im Einzelhandel, bei Tourismus und Restaurants erwartet
Es müsse bedauerlicherweise davon ausgegangen werden, dass die Zahl der Insolvenzen gegenüber 2020 “um einige tausend” steigen werde, sagte er. Peters soll im April seinen Posten an Christian Sewing, den Chef der Deutschen Bank AG, abgeben, wie Bloomberg berichtet hatte. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren