Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Integration von ESG-Kriterien bei Infrastruktur-Investitionen

Charles Dupont und Claire Smith, Schroders erläutern beim Investmentforum am Beispiel des US-amerikanischen Energieversorgers Pacific Gas & Electric Corporation die Integration von ESG Kriterien in den Investmentprozess. Erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Württembergische Versicherungen: Ex-Vorstand gestorben

bchner_georg_bchner_foto_wrttembergische_versicherung_ag_-_gestorben_2018.jpg

Georg Büchner †

© Württembergischen Versicherungen

Der frühere Vorstandsvorsitzende der Württembergischen Versicherungen und der ehemaligen Holding WürttAG, Dr. Georg Büchner, ist Ende 2018 im Alter von 87 verstorben. Darüber informiert die Assekuranz per Aussendung. Laut der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) verliere die Gesellschaft „einen ihrer wertvollsten Vordenker und Gestalter, der darüber hinaus die Versicherungsbranche geprägt hat“.

Der studierte Jurist wurde 1969 in den Vorstand der Württembergischen Feuerversicherung berufen, dessen Vorsitz er neun Jahre später übernahm. Mit der Umgliederung der Gruppe wurde Büchner 1991 Vorstandsvorsitzender der WürttAG und der Württembergischen Versicherung AG (ehemalige Württembergische Feuerversicherung) sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender der neu hinzugekommenen Württembergischen Lebensversicherung AG.

Den Holding-Vorsitz bei der WürttAG hatte er bis zu seinem Ruhestand 1996 inne. Zu diesem Zeitpunkt wurde er zum Aufsichtsratsvorsitzenden der WürttAG gewählt. Nach der Fusion von Wüstenrot und Württembergischer zum W&W-Konzern 1999 wechselte er in den Aufsichtsrat der W&W AG, dem er bis 2006 angehörte.

Über viele Jahrzehnte engagierte sich Büchner für die Verbandsarbeit und gilt als einer der Väter des liberalisierten Versicherungsmarktes in Europa. Von 1979 bis 1993 war er Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). In der Zeit, als der europäische Binnenmarkt grundlegend gestaltet wurde, war er Vizepräsident und vier Jahre lang Präsident des Europäischen Versicherungsverbandes Comité Europeén des Assurances (CEA), Paris. Zudem war er mehrere Jahre lang Vorsitzender des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft, Berlin. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen