Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

State Street ernennt gleich drei neue Länderchefs

jrg-ambrosius_145.jpg

Jörg Ambrosius

© State Street

State Street Corporation hat drei neue Länderchefs für drei europäische Märkte ernannt. Für Deutschland übernimmt Andreas Niklaus, für Luxemburg Riccardo Lamanna und für die Schweiz Dagmar Kamber Borens die regionale Leitung. Neben der proaktiven Betreuung der Beziehungen zu den Behörden umfasst die regionale Zuständigkeit die Geschäftsentwicklung, die Entwicklung des Kundenengagements, die Talentförderung sowie den weiteren Marken- und Marktaufbau des Unternehmens, wie der US-Konzern in seiner Aussendung betont.

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesen wichtigen Ländern und Märkten so starke Führungspersönlichkeiten haben, um unsere europäische Expansion weiter voranzutreiben und die Beziehungen zu den institutionellen Anlegern und Aufsichtsbehörden vor Ort zu vertiefen“, erklärt Jörg Ambrosius (Bild links oben), Executive Vice President und CEO, EMEA bei State Street, an den die drei Länderchefs berichten.

Andreas Niklaus (kleines Bild links) wechselte 2003 zu State Street, um die Depotbank zu leiten und hat den Bereich Security Services der Deutschen Bank erfolgreich in die State Street Bank International GmbH integriert. Niklaus ist seit 2006 Chief Operating Officer und war zuletzt verantwortlich für den Bereich Global Services in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und den nordischen Ländern und leitete den Bereich Depositary Services in Europa.

Dagmar Kamber Borens übernimmt zum 1. August die regionale Leitung für die Schweiz. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche. Zuletzt war Borens Chief Executive Officer und Country Head bei Quintet Private Bank Switzerland. Davor war sie 18 Jahre bei der UBS in verschiedenen Führungspositionen tätig, unter anderem als Group Chief Financial Officer für den asiatisch-pazifischen Raum in Singapur und als Chief Operating Officer für die Swiss Universal Bank bei der Credit Suisse, wo sie die Bereiche Strategie, IT/Operations, Digitalisierung, Bankprodukte und Marketing verantwortete.

Riccardo Lamanna, aktuell Leiter des Bereichs Alpha Business Development für die EMEA-Region sowie Leiter der Rechtseinheit und Mitglied der Geschäftsführung bei der State Street Global Exchange GmbH, übernimmt die regionale Leitung für Luxemburg. Er stieß 2010 im Rahmen der Übernahme von Intesa Sanpaolo zu State Street und war dort erfolgreich als Leiter der italienischen Niederlassung und als Leiter Global Services in den Niederlanden tätig, bevor er seine letzte Aufgabe übernahm. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren