Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Köpfe

| Köpfe
twitterlinkedInXING

Starfondsmanager Filip Weintraub kehrt nach Selbstständigen-Abenteuer in den Schoß von Skagen zurück

Filip_WeintraubDer bekannte Aktienfondsmanager Filip Weintraub (Bild), der 2010 den norwegischen Asset Manager Skagen verlassen hatte, um einen eigenen Fonds aufzulegen, ist zum 1. Januar 2015 zu Skagen zurückgegehrt.
 
Bis 2010 managte Weintraub bei Skagen den damals volumenstärksten Fonds der Gesellschaft, Skagen Global. 2010 erklärte er, dass er einen eigenen Aktienfonds mit Long-Short-Ansatz verwalten wolle, der auf Family Offices zugeschnitten sei. Skagen wollte aber als Boutique nicht vom eigenen Long-Only-Investmentansatz abweichen, so dass Weintraub sich 2010 mit Labrusca Family Office selbständig machte und dort im Mai 2010 seinen eigenen Absolute Return-Fonds - den Labrusca Fund Global - auflegte.
 
Auch der Zeit seiner Selbständigkeit blieb Weintraum Miteigentümer von Skagen und hielt Kontakt zu seiner früheren Gesellschaft. Offenbar liegt Weintraub aber ein Long-Only- besser als ein Long-Short-Ansatz, und auch der enorme administrative Aufwand, einen eigenen Fonds aufzulegen, schreckte ihn. So kehrte er zum 1. Januar 2015 wieder zu Skagen zurück.
 
Sein Fonds, der Labrusca Fund Global, wurde zum Jahresende 2014 ordnungsgemäß liquidiert, wobei der Investment Manager die Kosten der Liquidation trug. Das Fondsvolumen belief sich damals auf 34 Millionen Euro, von dem Weintraub einen bedeutenden Anteil selbst hielt. Seit Auflage bis zum 31.10.2014 erwirtschaftete der Fonds 12,8 Prozent oder 2,7 Prozent p.a. Die Benchmark, der 3-Monats-Euribor, erreichte im selben Zeitraum 3,0 Prozent beziehungsweise 0,7 Prozent p.a. Der Fonds hatte eine positive Sharpe Ratio von 0,3 und wurde im September 2014 von Sauren Fund Research mit dem Preis für gutes Fondsmanagement in der Kategorie "Equity Global (flexible)" ausgezeichnet.
 
Skagen plant, noch im ersten Halbjahr 2015 einen weiteren globalen Aktienfonds aufzulegen, der stark konzentriert sein soll, womöglich nur 30 Positionen enthält. Den soll Filip Weintraub nach bewährter Skagen-Value-Philosophie managen. Da ein solch konzentriertes Portfolio volatiler sein kann als der schon existierende Skagen Global, wird der Fonds zunächst wohl nur professionellen Investoren angeboten werden. (ad)
 
twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren