Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Haben Sie jemals ein Einhorn gesehen?

Ad

Mutige Positionen in heute richtungsweisenden Technologieunternehmen sowie fünf Jahrzehnte Immobilieninvestments zeugen von unserer umfassenden Erfahrung im Bereich Private Assets. Wir kennen uns in Bereichen aus, die vielen nicht vertraut sind. Sprechen Sie uns an.

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Starfonds-Manager Graham French zieht sich zurück

Graham French (46) zieht sich aus dem Tagesgeschäft im Fondsmanagement zurück und überträgt mit sofortiger Wirkung die Verwaltung des M&G Global Basics Fund an seinen Stellvertreter Randeep Somel. Beide haben mehr als fünf Jahre zusammengearbeitet. French ist selbst mit eigenem Geld und Geldern seiner Familie im Fonds investiert. Bereits im Juli 2013 hatte Graham French das Lead Management des M&G Global Growth an seinen Stellvertreter Randeep Somel abgegeben.
 
Schlechte Performance generierte Abflüsse
 
Gewöhnlich gut unterrichtete Kreise wollen wissen, dass ihm die chronische Underperformance der letzten Jahre im M&G Global Basics und die daraus resultierenden Abflüsse der letzten Zeit zum Verhängnis wurden. Dem Branchendienst Citywire zufolge rentierte der Fonds in den letzten drei Jahren nur mit 4,7 Prozent, während die Composite Benchmark einen Return von 33,2 Prozent im selben Zeitfenster erzielte. French war seit November 2000 für den Fonds verantwortlich gewesen. Der Fonds hatte seinen Zenit laut Citywire im Juni 2011 mit 6,6 Milliarden Pfund erreicht. Im März 2013 war der M&G Global Basics noch 5,5 Milliarden Pund schwer gewesen, zum 30.09. waren die Assets im Fonds auf 4,4 Milliarden Pfund gefallen, ein Monat später waren es 4,2 Milliarden Pfund laut Bloomberg.
 
Die offizielle Aussendung vermeldet, nach fast 25 Jahren bei M&G erachte French nun den Zeitpunkt für gekommen, den Staffelstab an die nächste Fondsmanager-Generation zu übergeben. Er könne mit dem Wissen zurücktreten, dass die Anleger des M&G Global Basics Fund bei Randeep in guten Händen sein würden. Somel sei sehr genau mit dem Portfolio vertraut und deshalb der ideale Manager, um den M&G Global Basics Fund mit seinem Themenkonzept weiterzuführen.
 
Somel ist seit 2010 stellvertretender Fondsmanager des M&G Global Basics Fund. Er kommt aus derselben Talentschmiede globaler Aktienfondsmanager bei M&G wie Matthew Vaight, Manager des M&G Global Emerging Market Fund mit 1,4 Milliarden EUR und des M&G Asian Fund mit 576 Millionen EUR sowie Stuart Rhodes, der den M&G Global Dividend Fund mit 9 Milliarden EUR managt. Somel gehört dem globalen Aktienteam an, seitdem er vor fast neun Jahren zu M&G kam.
 
Es sei eine Ehre, das Management des M&G Global Basics Fund zu übernehmen, wird Somel zitiert. Der Fonds sei einzigartig als Multi-Themenfonds, der in globale Aktien investiere und dessen Ziel es sei, Anleger durch ein Portfolio sorgfältig ausgewählter internationaler Unternehmen am herausragenden Wirtschaftswachstum der Schwellenländer zu beteiligen.
 
Investmentansatz bleibt bestehen
 
Es werde keine Änderungen der Investmentprinzipien oder der Philosophie des Fonds geben, sagt M&G in einer aktuellen Aussendung. Der Fonds werde weiterhin ohne Benchmark gemanagt werden. In das Portfolio gelangten nach wie vor nur rund 60 Titel, von denen der Fondsmanager überzeugt sei. Randeep Somel werde an dem Konzept der wirtschaftlichen Entwicklungskurve festhalten – einem Anlagekonzept, das Graham French zur Auflegung des Fonds vor 13 Jahren entwickelt habe. Damit ließen sich internationale Unternehmen identifizieren, die aufgrund ihrer Marktstellung vom sich verändernden Konsum- und Investitionsverhalten der 3,5 Milliarden Menschen in den Schwellenländern profitieren dürften.
 
Rund 60 Prozent des M&G Global Basics Fund seien zurzeit in der Mitte der wirtschaftlichen Entwicklungskurve investiert und damit vor allem in Konsumgüter- und Industrietiteln. Laut Graham French werde der nächste Wachstumsschub in Schwellenländern wahrscheinlich weiter oben auf der wirtschaftlichen Entwicklungskurve liegen. Er sei fest davon überzeugt, dass Randeep Somel der richtige Manager sei , um den Fonds in die Zukunft zu führen.
 
Als Berater wird Graham French Randeep Somel in den nächsten sechs Monaten zur Verfügung stehen, aber das Sagen hat jetzt letzter. French wird wohl die Entwicklung des Fonds sehr aufmerksam verfolgen, nicht zuletzt deshalb, weil ein Großteil seiner  Altersvorsorge im M&G Global Basics Fund investiert ist und bleibt. (kb)
 
twitterlinkedInXING

News

 Schliessen