Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Scope baut sein Public Finance Team aus, holt DBRS-Manager

barisone_giacomo_scope_hochformat.jpg

Giacomo Barisone

© Scope

Die europäische Ratingagentur Scope Ratings verstärkt ihr Angebot im Bereich der Bewertung von Staatsbonitäten und Länderrisiken. Dazu hat Scope Ratings sein Public Finance Team maßgeblich ausgebaut und Dr. Giacomo Barisone verpflichtet.

Das Public Finance Team ist von Frankfurt am Main und London aus tätig und wird geleitet von Barisone. Mit ihm hat Scope laut eigenen Angaben einen führenden Experten für die Analyse von Sovereign Risk und Public Finance in Industrie- und Schwellenländern gewonnen.

Vor seinem Einstieg bei Scope in diesem Jahr hatte Barisone fünf Jahre lang als Senior Vice President die Analyse europäischer Länderratings und supranationaler Emittenten bei der Sovereign Ratings Group von DBRS geleitet. Davor war er als Executive Director der Debt Capital Markets Group bei UBS und als Vice President bei Moody’s in London tätig. Nach einem Master in Volkswirtschaft an der University of Glasgow (UK) wurde Barisone im selben Fachgebiet von der University of Exeter (UK) promoviert.

Das Public Finance Team
Neben Barisone besteht das Team aus erfahrenen Experten für die Analyse von Staatsbonitäten und Länderrisiken:

Dr. Ilona Dmitrievaist als Director Public Finance von London aus tätig. Bevor sie 2015 zu Scope kam, arbeitete sie insgesamt zehn Jahre bei Dun & Bradstreet sowie Moody’s und Fitch.

John Francis Opie arbeitet als Associate Director von Frankfurt aus. Zuvor war er 20 Jahre als Senior Economist bei der FERI EuroRating Services AG und sechs Jahre bei der BAK (Basel) tätig.

Der Analyst Jakob Suwalski war vor seinem Wechsel zu Scope bei der Commerzbank und der Eurohypo tätig. Associate Analyst Levon Kameryan arbeitete zuvor als Economist bei der Deutschen Bank und der Zentralbank von Armenien. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen