Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Sal. Oppenheim-Aufsichtsrat: Daniel Kalczynski folgt Joachim Häger

häger_joachim_deutschebank_nov14.jpg

Joachim Häger

© Deutsche Bank

Der Aufsichtsrat der Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA hat Daniel Kalczynski (48), frisch ernannter Co-Head Deutsche Bank Wealth Management Deutschland und COO Wealth Management Deutschland der Deutschen Bank, zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden berufen. Er folgt damit auf Joachim Häger (53), der aus dem Gremium ausgeschieden ist und zur BHF-Bank wechselte. Darüber informiert die Kölner Privatbank, die seit 2010 Mitglied der Deutschen-Bank-Gruppe ist, in eigener Sache.

Als regionaler Chief Operating Officer des Geschäftsbereiches Wealth Management in Deutschland hat Kalczynski die Entwicklung von Sal. Oppenheim bereits seit über zwei Jahren eng begleitet. Im April 2016 hatte er bereits übergangsweise den Vorsitz des Geschäftsbereiches übernommen. Seit Juli 2015 ist er zudem Mitglied im Aufsichtsrat der Deutsche Oppenheim Family Office AG.

Holger Naumann wird Nummer Zwei
Zum neuen Stellvertreten Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA wurde Holger Naumann (54) gewählt. Als neue Mitglieder wurden neben Kalczynski Dr. Anke Sahlén (48) und Dr. Nicola Grillo (45) in den Aufsichtsrat bestellt.

Sahlén ist Co-Head Deutsche Bank Wealth Management in Deutschland;

Grillo ist Head Strategy & Business Development Wealth Management für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA), Deutsche Bank (Suisse SA).

Aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden waren neben Häger zuvor Henning Heuerding, bedingt durch seinen Wechsel in den Vorstand des Bankhauses Sal. Oppenheim, sowie Dr. Bernd von Maltzan. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren