Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Oldenburgische Landesbank bekommt neuen Vorstandschef

klein_wolfgang_olenburger_landesbank_2019_download.jpg

Wolfgang Klein

© Oldenburger Landesbank

Die Oldenburgische Landesbank (OLB) bekommt im Herbst einen neuen CEO und auch gleich einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Wie Bloomberg unter Berufung auf OLB-Informationen informierte, soll Wolfgang Klein - bisher stellvertretender Vorstandschef - das Amt von Axel Bartsch übernehmen. Der derzeitige CEO wird den Plänen zufolge zum 1. Oktober 2019 an die Spitze des Aufsichtsrates wechseln und dort auf Ernst Thomas Emde folgen, der sein Mandat mit Ablauf des 30. September 2019 niederlegen wolle.

Klein war von 2007 bis 2009 Vorstandschef der Deutschen Postbank. Andere berufliche Stationen umfassen Dresdner Bank, Bawag PSK Bank und Deutscher Sparkassen- und Giroverband.

Prominente Eigner
Eigentümer der OLB sind neben Apollo Global Management auch der US-Pensionsfonds Teacher Retirement System of Texas sowie die Investment-Firma Grovepoint Capital. Die drei halten früheren Angaben zufolge unabhängig voneinander jeweils weniger als 40 Prozent.

Die Investoren hatten 2014 zunächst die KBC Bank Deutschland gekauft und in Bremer Kreditbank umbenannt. Später übernahmen sie das Bankhaus Neelmeyer von der Hypovereinsbank, die OLB von der Allianz SE und die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank von der Wüstenrot & Württembergische.

Wie die OLB am Montag ebenfalls mitteilte, lag das Betriebsergebnis in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres bei 68,6 Millionen Euro, verglichen mit 81,2 Millionen Euro in ganz 2018. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen