Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Leiter Asset Management von Dax-Firma wechselt zu Single-Family-Office

ebinger_imk16.jpg

Gerhard Ebinger

© IMK / Institutional Money

Dr. Gerhard Ebinger, Leiter des Asset Managements beim Chemie-Konzern BASF, hat das Unternehmen verlassen und wird künftig beim Single-Family-Office ​von Susanne Klatten und Stefan Quandt, der Seedamm-Vermögensverwaltungs GmbH, in Bad Homburg arbeiten. Das berichtet Citywire Deutschland.

Gerhard Ebinger studierte von 1990-1995 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Regensburg. Anschließend erfolgte die Promotion zum Thema „Neue Modelle der betrieblichen Altersversorgung“ bei Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Drukarczyk. Während der Promotion hielt er sich als Senior Fellow am „Risk and Insurance Management Department“ der Wharton School, University of Pennsylvania, USA mit einem Stipendium des DAAD (1997) auf. Im Jahr 2000 errfolgte der Einstieg bei BMW in München, als Referent in der Strategischen Planung. Anschließend übernahm Ebinger Verantwortung im Finanzbereich wie die Finanzplanung, das Finanzcontrolling und die Erstellung des Liquiditätsberichts. 2009 war er als Director und Leiter der englischen BMW Group Pensionsaktivitäten nach Birmingham gewechselt. Seit August 2010 war Ebinger dann bei BASF in Ludwigshafen als Vice President Asset Management  unter anderem für die Kapitalanlage von rund 15 Milliarden Euro in Deutschland sowie sieben  Milliarden Euro Defined Benefit-Pensionsvermögen ausländischer Gesellschaften verantwortlich.

Dazu hat Ebinger im Master Studiengang Finance & Accounting an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen einen Lehrauftrag für „Asset Management“ im Spezialisierungsmodul „Banking und Asset Management“. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren