Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Risikomanagement - jetzt offensiv Marktchancen nutzen

Flexibel Chancen nutzen und profitieren – in Zeiten eines Niedrigzinsniveaus auf Dauer ist das wichtig wie nie zuvor. Deshalb gehen unsere Experten bewusst kontrollierte Risiken ein, um Ihre Anlage zu optimieren.

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

HQ Asset Management verstärkt sich gleich doppelt

metzen_andreas_hq_am_klein_portrait.jpg

Andreas Metzen

© HQ Asset Management

HQ Asset Management wächst weiter: Seit Anfang Januar gehört Andreas Metzen (36) zu dem Team, das regelbasierte, quantitative Lösungen für institutionelle Anleger entwickelt. Andreas Metzen kommt von der Uhlenbruch GmbH, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war. „Mit Metzen verstärken wir unsere Beratungskompetenz“, sagt Dr. Wolfgang Leoni (61), Geschäftsführer von HQ Asset Management. „Seine Aufgabe wird es sein, die Kunden hinsichtlich der Gestaltung von individuellen Investmentkonzepten zu beraten und zu betreuen.“

Metzen studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und der Stockholm School of Economics. Nach seinem Diplom arbeitete er in leitender Funktion für die Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft in den Bereichen Marktrisikoanalyse und Performancemessung. Andreas Metzen freut sich auf die kommende Aufgabe: „Bei HQ Asset Management kehre ich zu meinen Quant-Wurzeln zurück, um gemeinsam mit dem hochspezialisierten Team für Kunden innovative Anlageprodukte zu entwickeln.“

Seit Anfang Oktober arbeitet zudem Martin Schmitz (41; Bild rechts), CFDS, bei HQ Asset Management als Senior Researcher im Bereich Aktienresearch. Zuletzt leitete er bei Lingohr & Partner das Quantitative Research mit den Schwerpunkten Data-Warehousing, Faktor-Research im Bereich Aktien und Backtesting. Martin Schmitz studierte Wirtschafts-Informatik an der Fachhochschule für Ökonomie & Management in Essen.

Das Team, das nun weitgehend komplett ist, arbeitet an der Umsetzung regelbasierter, quantitativer Lösungen für institutionelle Anleger. „Ein aktuelles Projekt ist der Aufbau von Exposure zu Schwellenländern durch Aktien aus entwickelten Märkten“, so Dr. Wolfgang Leoni. „Damit kommen wir dem Wunsch vieler Anleger nach, einerseits vom Potenzial der Emerging Markets-Ökonomien zu profitieren, ohne dabei andererseits die Risiken eines direkten Investments in Kauf nehmen zu müssen.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen