Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller schreibt Mid-/Large-Cap-Mandat aus

Ad

Asset Manager für Mid- & Large-Caps gesucht: Das ausgeschriebene Volumen beträgt zwischen 10 und 25 Millionen Euro. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Hannoversche Kassen bekommen neuen Kapitalvorstand

stremlau_silke_hannoversche-kassen_2018_erhalten.jpg

Silke Stremlau

© Hannoversche Kassen

Silke Stremlau ist neuer Kapitalanlagevorstand bei den Hannoverschen Kassen. Stremlau hat ihre zwei Vorstandsposten bei der Hannoverschen Alterskasse und der Hannoverschen Pensionskasse per Anfang August 2018 übernommen. Sie tritt die Nachfolge von Jon Gallop an, der die Hannoverschen Kassen zum 31.10.2018 verlässt.

Stremlau bildet zukünftig gemeinsam mit Regine Breusing das Vorstandsteam der Hannoverschen Kassen und wird die Bereiche Kapitalanlage, Unternehmenskommunikation sowie Interne Revision verantworten.

Stremlau kam 2017 als Leiterin Unternehmensentwicklung und Nachhaltigkeit zu den Hannoverschen Kassen. Bereits seit Anfang Juni 2018 ist sie Vorstand der Hannoverschen Unterstützungskasse und der Hannoverschen Beihilfekasse.

Zuvor baute die studierte Sozialwissenschaftlerin und Bankbetriebswirtin Management von 2000 bis 2015 als Leiterin und Gesellschafterin bei der imug Beratungsgesellschaft den Bereich Nachhaltiges Investment auf und leitete ihn. Von 2015 bis 2017 war sie als Generalbevollmächtigte bei der Bank im Bistum Essen tätig.

„Mit Silke Stremlau haben wir eine ausgewiesene und anerkannte Expertin in Sachen Nachhaltiger Kapitalanlage für den Vorstand der Hannoverschen Kassen gewinnen können. Mit ihrer Werteorientierung und ihrem Managementverständnis passt sie hervorragend zu unserem Haus und wir freuen uns, mit ihr gemeinsam den zukünftigen Weg zu beschreiten", freut sich Ingo Krampen, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Hannoverschen Kassen, über die Nachbesetzung im Vorstand.

Vorgänger wendet sich neuen Herausforderungen zu
Ihr scheidender Vorgänger Gallop (Bild links) kam 2009 zu den Hannoverschen Kassen, war zunächst als Mitarbeiter Kapitalanlagen, später als Abteilungsleiter Rechnungswesen und Versicherung und seit Anfang November 2013 als Vorstand mit dem Schwerpunkt Kapitalanlagen tätig.

In den rund zehn Jahren seiner Zugehörigkeit hat er sich laut Unternehmensangaben neben vielen weiteren Leistungen insbesondere in der Ausrichtung der Hannoverschen Kassen auf Nachhaltigkeit große und bleibende Verdienste erworben. Gallop wird sich nach Ablauf seiner fünfjährigen Mandatszeit für die Hannoverschen Kassen zum 31.10.2018 neuen Aufgaben zuwenden. Wie die Gesellschaft in ihrer Aussendung betont, danken Aufsichtsrat und Vorstand Gallop für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für sein zukünftiges Schaffen auch weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen